Finanzierer des Mittelstands

Vielleicht haben auch Sie schon einmal ein Fahrzeug geleast.

Oder ihr Arbeitgeber stellt Ihnen einen Firmenwagen zur Verfügung. Gerade bei Unternehmen ist Leasing oftmals die bessere Alternative.

Einerseits bindet Leasing weniger Kapital, andererseits  können so oftmals gar Steuern gespart werden. Darum ist Leasing bei Firmen auch weit verbreitet.

Doch nicht nur Fahrzeuge werden geleast. Auch Büro-Ausstattung und Computer sind typische Leasing-Produkte.

Das Baden-Badener Unternehmen GRENKE ist damit seit Jahren erfolgreich. Doch lesen Sie selbst!

Sprudeln die Gewinne hier weiter?

GRENKE ist Marktführer im Bereich „Small-Ticket-IT-Leasing“:

in der Finanzierung von Produkten der Informations- Technologie (IT) wie PCs, Notebooks, Kopierern, Druckern und Software per Geschäft und Internet bis zu einem Anschaffungswert von 25.000 €.

Das Unternehmen ist mit 27 Standorten in Deutschland und mit 51 Standorten im europäischen Ausland präsent. Zudem betreibt die Gruppe auch Autoleasing und Factoring.

Neuer Name, alte Erfolgs-Strategie: Grenke- Leasing heißt seit Anfang Mai GRENKE, an den Aussichten ändert sich aber nichts.

Günstige Refinanzierungen und starke Wachstums-Zahlen im Neugeschäft lassen auch künftig sprudelnde Gewinne erwarten.

Kunden-Wachstum überzeugt

Im 1. Halbjahr betrug das Neugeschäfts-Volumen 762,7 Mio. € (entspricht einer Steigerung von 19,6%). Damit liegt GRENKE gut im Plan, um das prognostizierte Wachstum von 16 – 20% zu erreichen.

Das Neugeschäft des Bereichs Factoring – das ist die Summe der angekauften Forderungen – stieg um 10,3% auf 160,0 Mio. €. Der internationale Anteil am Neugeschäft erhöhte sich leicht auf 73,6%.

Während das Wachstum des Leasing-Neugeschäfts im Heimatmarkt Deutschland mit 7,7% moderat ausfiel, hielt der Wachstums-Trend in den internationalen Märkten an.

Insbesondere im Kernmarkt Frankreich (20,5%) und in dem für GRENKE bedeutenden Land Italien (37,7%) konnte die Position weiter ausgebaut werden.

Im 2. Quartal wurde im Rahmen der Zellteilungs-Strategie mit der Eröffnung des 87. Standorts außerhalb Deutschlands in Parma in das internationale Wachstum intensiviert.

GRENKE erhielt 202.916 Leasing-Anfragen, aus denen 90.565 neue Leasing-Verträge generiert wurden. Der Mittelwert pro Vertrags-Abschluss ist mit 8.421 € leicht angestiegen.

Der IT-Vermieter erwartet für 2016 ein ebenso starkes Gewinn-Wachstum wie 2015.

Vorstands-Chef Wolfgang Grenke hob die Gewinn-Prognose auf 98 – 102 Mio. € an. Das wären 21 – 26% mehr als vor 1 Jahr.

Auf Sicht von 6 – 12 Monaten erwarten wir eine durchschnittliche Kurs-Entwicklung.

Zwar wachsen GRENKES Kunden-Zahlen schnell, doch ist die Aktie auch schon ambitioniert bewertet. Warten Sie bei dieser Aktie besser ab!

27. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt