First Sensor: Das kleine Unternehmen will hoch hinaus

Nach jahrelanger Seitwärts-Bewegung ist die Aktie von First Sensor erwacht. Dies könnte der Beginn eines größeren Aufwärtstrends werden. (Foto: lukassek / shutterstock.com)

Autonomes Fahren zählt derzeit zu den meistdiskutierten Technologie-Trends der kommenden Jahre.

Unabhängig davon, wann letztlich die ersten autonomen Autos in Serie produziert werden:

Auf lange Sicht dürften sich (teil-)autonome Systeme im Straßenverkehr durchsetzen – ein Grund für Sie, sich die Gewinner dieses Megatrends frühzeitig ins Depot zu legen.

In diesem Beitrag stelle ich Ihnen einen deutschen Nebenwert vor, der das Potenzial besitzt dank autonomer Autos in neue Dimensionen zu klettern: die First Sensor AG.

First Sensor im Unternehmens-Portrait

Die noch relativ kleine Berliner Firma (Jahres-Umsatz rund 150 Mio. €) hat sich auf Sensoren für Fahrassistenz-Systeme (beispielsweise für Abstandsregel-Tempomate, Verkehrsschild-Erkennungen, Spurhalte-Assistenten und LIDAR) spezialisiert und profitiert daher vom Trend zum intelligenten Auto.

Weitere Geschäftsbereiche sind Sensoren für die Industrie und Medizin.

Grundsätzlich werden in moderneren Fahrzeugen immer mehr Sensoren verbaut. Davon wird der Sensor-Spezialist in den nächsten Jahren profitieren.

Daher rechnet das Management ab dem nächsten Jahr mit deutlich steigenden Umsätzen.

Ein erster Wachstums-Impuls war bereits im 3. Quartal zu spüren, in dem der Auftrags-Eingang im Vergleich zum Vorjahres-Quartal deutlich von 24 auf 42 Mio. € deutlich hat.

LIDAR-Technologie bringt autonomen Autos das „Sehen“ bei

Das wirklich spannende an First Sensor aus Anlegersicht sind v. a. die Sensoren für die sogenannten LIDAR-Systeme (LIDAR steht für Light Detection and Ranging).

Dabei handelt es sich um ein System, mit dem die Umgebung eines Autos (360°-Rundum-Sicht) ständig per Laser-Scanner vermessen und überwacht wird.

Chipbranche: Zahltag für Freescale-Übernahme-SpekulantenFreescale-Übernahme-Spekulanten erzielen heute trotz fehlender Übernahme-Prämie einen zweistelligen Kursgewinn. › mehr lesen

Nach Ansicht zahlreicher Auto-Experten ist das LIDAR-System für die Entwicklung vollautonomer Fahrzeuge unerlässlich.

Einige große Autohersteller haben sich bereits für LIDAR entschieden, andere dürften in den nächsten Jahren folgen.

Sollte sich die LIDAR-Technologie als Standard des autonomen Fahrens durchsetzen, so steht First Sensor vor dem Sprung in ganz neue Dimensionen.

Aktie nach jahrelanger Seitwärtsb-Bewegung „erwacht”

Die dank der LIDAR-Technologie erheblich verbesserten Perspektiven treiben die Aktie seit einigen Monaten an.

Aber nach 6-jähriger Seitwärts-Bewegung besitzt der Wert einiges Nachhol-Potenzial.

Setzt sich die LIDAR-Technologie durch, könnte dies nun der Beginn einer großen Aufwärts-Bewegung sein.

Die Aktie bietet zudem eine Zusatz-Chance: Mit einem Börsenwert von rund 200 Mio. € ist First Sensor für Übernahme-Interessenten ein absolutes Schnäppchen.

Der DAX-Wert Infineon hat sich beispielsweise im Vorjahr durch eine Übernahme in diesem Bereich verstärkt.

Je mehr LIDAR in den Fokus der Autobauer rückt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass ein Käufer auch bei First Sensor zuschlägt.

Aktie aussichtsreich, aber spekulativ

Keine Frage: Die Aktie von First Sensor bietet hohes Gewinn-Potenzial. Allerdings ist damit, wie üblich, auch ein überdurchschnittliches Risiko verbunden.

Aus diesem Grund eignet sich das Papier für Sie lediglich als spekulative Depot-Beimischung.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.