First Sensor: Sensor-Spezialist auf starkem Wachstumskurs

Der mittelständische Sensor-Spezialist First Sensor befindet sich derzeit auf starkem Wachstumskurs.

Nachdem First Sensor Mitte Oktober die Ergebnis-Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben hat, hat die Aktie, die zuvor schon gut gelaufen war, neuen Schwung bekommen.

Bevor ich gleich auf die jüngsten Zahlen und die neue Ergebnis-Prognose für das Geschäftsjahr 2016 eingehe, möchte ich Ihnen den Konzern kurz vorstellen.

Denn ich gehe davon aus, dass nur Wenige von Ihnen das Unternehmen kennen werden.

First Sensor im Kurzportrait

First Sensor entwickelt und produziert im Wachstumsmarkt Sensorik kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Märkten:

  • Industrial,
  • Medical
  • und Mobility.

Zu deutsch: First Sensor ist in den Bereichen Industrie, Medizin und Mobilität unterwegs.

Dort profitiert das Unternehmen von Zukunftstrends wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder der Miniaturisierung der Medizintechnik.

Zu den Kunden gehören namhafte Industrie-Konzerne, aber auch junge Technologie-Firmen, die für ihre innovativen Produkte auf die langjährige Expertise und das Know-how von First Sensor setzen.

Nach Angaben des Konzerns schätzen die Kunden besonders die Möglichkeiten, an jeder Stelle der Wertschöpfungskette individuelle Anpassungen vorzunehmen, um ungewöhnlich leistungsfähige Sensoren und Sensor-Systeme mit maßgeschneiderten Merkmalen zu erhalten.

Die jüngsten Zahlen von First Sensor im Überblick

Gemäß der vorläufigen Zahlen für das 3. Quartal 2016 erzielte First Sensor in den Monaten Juli bis September einen Umsatz von 38,8 Mio. €.

Das entspricht einer Steigerung von 9,6% gegenüber dem Vorjahres-Quartal. Für die ersten 9 Monate des laufenden Geschäftsjahres ergibt sich ein Umsatz von 114,7 Mio. € (Vorjahr 102,6 Mio. €).

Die operative Gewinn-Marge (EBIT-Marge) lag im 3. Quartal 2016 deutlich oberhalb der Planung von 5 – 6% und erreichte 7,4%.

Das entspricht auf Quartals-Basis einem operativen Gewinn (EBIT) von 2,9 Mio. € nach -0,7 Mio. € im Vorjahr. Der Vorjahreswert war allerdings von Sondereffekten negativ beeinflusst.

Nach 9 Monaten beträgt das EBIT 8,4 Mio. € und übertrifft den Vorjahreswert von 2,3 Mio. € damit um 265%. Die EBIT-Marge beläuft sich auf 9-Monats-Sicht auf 7,3%.

So sieht die neue Ergebnis-Prognose für 2016 aus

Ursprünglich hatte der Vorstand von First Sensor für das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatz zwischen 145 und 150 Mio. € und einer EBIT-Marge zwischen 5 und 6% gerechnet.

Nach aktueller Einschätzung wird der Umsatz weiterhin im Korridor der ursprünglichen Planung liegen (also zwischen 145 und 150 Mio. €):

In Sachen Profitabilität rechnet das Unternehmen nun jedoch mit einem höheren Wert. Die EBIT-Marge wird nicht mehr zwischen 5 und 6% erwartet, sondern zwischen 6 und 7%.

Ursächlich für diese positive Entwicklung sind nach Angaben des Unternehmens die greifenden Effizienz-Verbesserungen.

Aktuell kommt die First-Sensor-Aktie auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von gut 15.

Wenn der Konzern in den kommenden Monaten und Jahren weiter so wächst wie im bisherigen Jahres-Verlauf, sollte der Aktienkurs weiter steigen.

Allerdings könnte ein Verlustjahr wie 2015 einen gehörigen Strich durch diese Rechnung machen.

8. November 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt