Flaggen und Wimpel – Kursziele sicher bestimmen

Puma Logo RED – shutterstock_757925410

Es gibt zwei Chartmuster, mit denen sich fortbestehende Trends und Kursziele bestimmen lassen: Die Flagge und der Wimpel. Beide Formationen (Foto: M DOGAN / shutterstock.com)

Es gibt zwei Chartmuster, mit denen sich fortbestehende Trends und Kursziele bestimmen lassen: Die Flagge und der Wimpel. Beide Formationen stellen sich oft nach rasanten Kursanstiegen oder Kursrückgängen ein.

Verschnaufpause im Chart: Die Flagge-Formation

Der Verlauf der PUMA-Aktie zwischen 2003 und 2004 ist ein gutes Beispiel für eine Flagge-Formation. Der Aktienkurs verlief hier über Monate hinweg mit fulminanten Anstiegen, ehe sich das Wertpapier eine Pause gönnte und der Chart die Form einer Flagge annahm, die entgegen der aktuellen Trendrichtung gerichtet war.

Das Gesamtbild erinnert an eine Flaggenstange mit nach unten geneigter Flagge. Bei einem Abwärtstrend wäre diese dann auf den Kopf gestellt.

Charttechniker sprechen hier auch von einer „Flagge auf Halbmast“, da die Kurse nach dem Ausbruch aus der Flagge ihren rasanten Lauf wieder aufnehmen und häufig die Wegstrecke des Mastes zurücklegen. Flaggen können daher als eines der verlässlichsten Chartmuster für eine Kurszielbestimmung verwendet werden.

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Sportartikel-Aktien: Foot Locker top, Puma flopBei Foot Locker läuft das Geschäft rund, die Gewinne sprudeln. Anders bei Puma, dem Unternehmen brechen die Gewinne weg, jetzt gilt es die Probleme in den Griff zu bekommen. › mehr lesen

Schneller Gewinn mit dem Wimpel

Wimpel sind prinzipiell wie Flaggen konstruiert. Die Konsolidierung des Kursverlaufs schlägt sich lediglich im Muster eines Wimpels nieder, der auf dem Chart die Gestalt eines Dreiecks annimmt.

Zu beobachten war ein solcher Wimpel bei der sonst eher „konservativen“ DaimlerChrysler-Aktie, die von Mai bis September 2003 um knapp 50% zulegte und gegen August in eine typische Wimpelform mündete.

Zu diesem Zeitpunkt waren trotz der verpassten Anfangsbewegung noch hohe Gewinne möglich, denn die Kursziel-Prognose versprach einen nochmaligen Gewinn pro Aktie von 14%, der sogar um 3% übertroffen werden sollte, und das in nur 16 Tagen!

Kursziel-Prognose anhand von Flagge und Wimpel

Die Kursziel-Formel von Flagge und Wimpel ist übrigens identisch: Das Kursziel ergibt sich aus den Niveauunterschieden der beiden Punkte, die den Mast von Flagge bzw. Wimpel bilden.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.