Fuchs Petrolub-Aktie: Lichtblick am Horizont

fuchs-petrolub

Fuchs Petrolub: Prognoseanhebung sorgt für Freude bei den Anlegern. Management sendet Hoffnungsschimmer (Foto: IU Liquid and water photo/Shutterstock)

Keine Frage – auch der Schmierstoffspezialist Fuchs Petrolub spürt die schwache Konjunkturentwicklung und die stotternde Nachfrage seiner Kunden, vor allem aus dem Automobilbereich. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: Nach einem robusten dritten Quartal zeigt sich die Konzernführung des Familienunternehmens wieder optimistischer, was den restlichen Jahresverlauf angeht. Der Aktie verleiht der angehobene Ausblick nochmals Auftrieb. Seit der März-Delle kletterten die Papiere immerhin um 70% in die Höhe. Wer zum Jahreswechsel investiert, hat nach dem jüngsten Anstieg zumindest wieder die Gewinnzone erreicht.

Fuchs Petrolub: Weltweiter Marktführer bei Schmierstoffen

Bevor ich auf die aktuellen Zahlen eingehe, möchte ich Ihnen den Familienbetrieb näher vorstellen: Bereits im Jahr 1931 in Mannheim gegründet, ist Fuchs Petrolub ein richtiger Traditions-Konzern. Mittlerweile beschäftigt man knapp 5.600 Mitarbeiter in 50 Ländern und verfügt über 34 Produktionsstätten.

Fuchs Petrolub ist das weltweit führende unabhängige Schmierstoff-Unternehmen. Bei Einbeziehung der erdölproduzierenden Firmen bekleidet es weltweit die Position des neuntgrößten Schmierstoff-Herstellers. Die Gründerfamilie Fuchs hält knapp über 50% der Stammaktien und stellt mit Stefan Fuchs auch den CEO von Fuchs Petrolub.

Starke Marktposition in Nischenmärkten

Der Schmierstoff-Riese beliefert über 100.000 Kunden in mehr als 100 Ländern. Er hat vor allem bei margenstarken Nischen-Produkten führende Marktpositionen inne und ist Zulieferer der Automobil-industrie (Motoröl-Erstabfüllung). Wichtigste Rohmaterialien für den Konzern sind Grund-Öle, die von Rohöl-Raffinerie-Betreibern und Additive, die von Firmen der chemischen Industrie bezogen werden.

Der Familienbetrieb legt großen Wert auf die hauseigene Entwicklungs-Abteilung, um den Kunden maßgeschneiderte Produkte liefern zu können. Immerhin beschäftigt Fuchs Petrolub rund 10% des Personals im Bereich Forschung und Entwicklung.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr gingen bei Fuchs Petrolub Umsätze von 2,57 Milliarden Euro durch die Bücher. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 228 Millionen Euro hängen.

Drittes Quartal besser als erwartet

Auf Grund der Corona-Pandemie hatte der Konzern mit kräftigen Einbußen zu kämpfen und stellte seine Anleger auf deutliche Rückgänge ein. Doch nach einem stärker als erwarteten dritten Quartal könnte es nun deutlich weniger schlimm kommen: Nach vorläufigen Zahlen lag der Umsatz in den ersten neun Monate bei 1,74 Milliarden Euro und damit „nur“ um 11 % unter dem Vorjahreswert. Laut Aussagen des Unternehmens lief das operative Geschäft insbesondere im September deutlich besser als erwartet. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) blieben im Neunmonatszeitraum 203 Millionen Euro 17 % weniger hängen als im Vorjahr.

Konzernführung schraubt Prognose für Schlussquartal deutlich nach oben

Wichtig für die Anleger: Auch im vierten Quartal rechnet das Management von Fuchs Petrolub mit einer Aufhellung der Geschäftsentwicklung. So soll der operative Gewinn (Ebit) im Jahresvergleich nur um 15% zurückgehen. Für Sie zum Vergleich: Bislang ging das Mannheimer Familienunternehmen noch von einem Einbruch um 25% aus.

Positiv für Fuchs wirkten sich sowohl der geringe Anteil an Fixkosten als auch der hohe Materialanteil aus. Allerdings steht die neue Prognose unter dem Vorbehalt, dass in den wichtigen Kernabsatzmärkten zu keinen weitreichenden Lock-Down-Maßnahmen kommen wird.

Fazit: Fuchs Petrolub ist ein grundsolides Unternehmen, das in seiner Nische eine marktführende Position innehat. Dabei glänzt das Familienunternehmen mit einer soliden Bilanz und einer geringen Verschuldung. Allerdings ist der Konzern stark von der konjunkturellen Entwicklung abhängig und die Gewinnmargen nehmen zunehmend ab. Es wird zudem spannend zu sehen, wie sich die Disruption der Automobilbranche auf die zukünftigen Geschäfte auswirken wird.

fuchs-petrolub

Fuchs Petrolub: Schuldenfrei und RekordgewinneDas schuldenfreie deutsche Unternehmen Fuchs Petrolub erreichte nach vorläufigen Zahlen 2015 erneut Rekordwerte bei Umsatz und Gewinn. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rene König
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rene König. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz