Fuchs Petrolub Aktie taumelt: Das sagen Analysten

Die Fuchs Petrolub Aktie steht unter Druck: Das Unternehmen will kräftig investieren, das schmälert das operative Ergebnis in der Bilanz. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Der Schmiermittel-Hersteller Fuchs Petrolub rechnet nach den Rekordzahlen vom Vorjahr auch für 2018 mit weiteren Zuwächsen.

Der Umsatz, der im vergangenen Jahr bereits um satte 9 Prozent gesteigert werden konnte auf fast 2,5 Milliarden Euro, soll im laufenden Jahr um weitere 3 bis 6 Prozent zulegen. Die Angaben beziehen sich auf Prognosen, die das Familienunternehmen aus Mannheim aus eigener Kraft schaffen will, mögliche Zukäufe sind dabei nicht eingerechnet. Impulse erhofft sich Fuchs Petrolub dabei vor allem aus Geschäften in den Regionen Asien-Pazifik sowie Afrika.

Hohe Investitionen belasten operatives Ergebnis

Beim operativen Ergebnis rechnet das Unternehmen mit einem langsameren Anstieg um 2 bis 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das liegt vor allem daran, dass hohe Investitionen geplant sind: Man will derzeit nicht finanziell, sondern physisch wachsen und steckt daher Geld in den Ausbau neuer sowie bestehender Werke, in die Erhöhung der personellen Kapazitäten sowie in verstärkte Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Konkret plant der Vorstand für 2018 Investitionen in Höhe von 140 Millionen Euro – ein neuer Rekord in der Unternehmensgeschichte, wie Vorstandschef Stefan Fuchs bekräftigte. Doch nicht nur 2018 soll kräftig investiert werden, auch in den kommenden drei Jahren sind demnach Ausgaben in Höhe von jeweils mehr als 100 Millionen Euro geplant, um die eigenen Standorte zu stärken und neue Produkte zu entwickeln.

Ausgebaut werden sollen dadurch vor allem die Geschäfte in China und den USA, wo Fuchs Petrolub bislang nur eine vergleichsweise geringe Rolle spielt mit Marktanteilen im niedrigen einstelligen Bereich.

Fuchs Petrolub Aktie: Der SchmierstoffexperteAktien, die über Jahre hinweg kontinuierlich steigen und dem Anleger hohe Gewinne bescheren. Sie haben Seltenheitswert – aber es gibt sie › mehr lesen

Fuchs Petrolub Aktie: Gemischte Gefühle

Dass die mittel- bis langfristig orientierten Investitionen die kurzfristigen Bilanzen belasten und zu langsamerem Wachstum führen könnten, kam am Parkett weniger gut an. Anleger schickten die im MDax notierte Fuchs Petrolub Aktie ins Minus.

Auf Wochensicht rauschte das Papier um mehr als 7 Prozent in die Tiefe, was neben der Jahresprognose auch auf die allgemeine Börsenschwäche zum Wochenausklang zurückzuführen sein dürfte. Ins Wochenende ging die Fuchs Petrolub Aktie mit einem Wert von gut 44 Euro.

Analysten zeigten sich zuletzt gespalten in ihren Empfehlungen und Prognosen. Die Mehrheit rät aktuell, das Papier zu halten. Dabei bewegen sich die Kursziele in einem Bereich zwischen 44 Euro (Berenberg Bank) und 49 Euro (Independent Research).

Optimistischer zeigten sich die Experten der Baader Bank, die zum Kauf der Fuchs Petrolub Aktie raten und das Kursziel vor wenigen Tagen bei 52,50 Euro ansetzten. Bei Kepler Cheuvreux ist man demgegenüber skeptischer, hier lautet die Empfehlung auf „sell“ mit einem Kursziel von 40 Euro.

Weniger als 40 Euro hat die Fuchs Petrolub Aktie zuletzt Anfang 2017 gekostet, von dort aus aber im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres zu einer Rally angesetzt, die ihren Höhepunkt im Juni bei knapp 52 Euro fand. Seither befindet sich das Papier auf Richtungssuche.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.