Für Sie vor Ort auf der GeVestor-Rohstoffkonferenz in München

Im Goldhaus von Pro Aurum fand gestern die GeVestor-Rohstoffkonferenz statt. Moderator und Experte Heiko Böhmer mit den wichtigsten Fakten: (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

Aktuell bin ich für Sie wieder einmal unterwegs – das Ziel der Reise war München und der Grund unsere GeVestor-Rohstoffkonferenz.

Die fand gestern im Pro Aurum Goldhaus statt. Heute möchte ich Ihnen die wichtigsten Aspekte der Veranstaltung präsentieren.

Spannend war die Veranstaltung auch gerade deshalb, weil rund 50 GeVestor-Kunden zur Veranstaltung gekommen waren.

Der direkte Austausch mit Ihnen ist doch immer wieder wichtig.

Klar wurde mir dabei einmal mehr: Viele von Ihnen haben die Notwendigkeit der Risiko-Streuung durch Rohstoffe schon verinnerlicht.

Die meisten Besucher haben Gold schon im Depot

Auf meine Frage, wer denn Gold im Depot habe, reckten nahezu alle Besucher die Hände in die Höhe. Das ist auf jeden Fall ein positiver Aspekt.

Bei der Einschätzung der Rohstoffchancen gingen die Ansichten der Experten etwas auseinander:

  • Der Krisen-Experte und Chefredakteur des „Crash Investor“ Günter Hannich sieht eine Absicherung mit physischen Edelmetallen als positiv an. Allerdings empfindet er die Spekulation auf steigende Preise als durchaus kritisch.
  • Anders schätzt derzeit mein GeVestor-Kollege Rolf Morrien die Lage ein: Seiner Einschätzung nach bietet vor allen Dingen Silber eine gute Einstiegs-Chance. Er nähert sich dem Edel- und Industriemetall v. a. hinsichtlich der Bewertung. Gerade im Vergleich zu Gold ist Silber derzeit gut bewertet. „Im historischen Durchschnitt liegt das Verhältnis von Gold zu Silber so, dass eine Unze Gold in etwa 60-65 Unzen Silber entspricht. Derzeit liegt dieses Verhältnis bei 75 Unzen Silber und das zeigt mir eine klare Unterbewertung beim Silber an“, erklärte Morrien.
  • Besondere Chancen bei den Edelmetall-Aktien macht derzeit Oliver Groß aus: Er ist Chefredakteur des Börsendienstes „Der Rohstoff-Anleger“ und konzentriert sich in dem Börsendienst auf Rohstoff-Aktien.  Dabei verwies Groß insbesondere darauf, dass im historischen Kontext die Edelmetall-Aktien derzeit besonders niedrig bewertet sind.

Experten einig: Edelmetalle gehören in ein gutes Depot mit hinein

Insgesamt waren wir uns vor Ort aber alle einig, dass eine Beimischung mit Edelmetallen auf jeden Fall in jedes gute Portfolio gehört.

Dabei ging die Meinung hauptsächlich darüber auseinander, wie diese Positionen aussehen:

Während Günter Hannich nur physisches Edelmetall als Anlagemöglichkeit betrachtet, setzen eben Rolf Morrien, Oliver Groß und auch ich auf andere Anlagemöglichkeiten.

Zum Ausnutzen kurzfristiger Chancen bietet es sich eben an, beispielsweise auf Zertifikate oder börsengehandelte Rohstoffe (die sogenannten ETCs) zu setzen.

Das geht besonders dann, wenn Sie kurzfristige Trends über einige Wochen oder einige Monate für sich ausnutzen wollen.

Fazit

Grundsätzlich war die GeVestor-Rohstoffkonferenz in München ein großer Erfolg.

Nach einer intensiven Diskussion mit den Besuchern haben wir auf jeden Fall beschlossen, eine solche Veranstaltung noch einmal anzubieten.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.