G4S – mit Sicherheit Wachstum

Die in Deutschland noch relativ unbekannte G4S plc ist in diesem Monat unsere Empfehlung nach der 3-Filter-Strategie von James O’Shaughnessy.

Der britische Sicherheitsdienstleister ist der größte Arbeitgeber Europas und schützt, bewacht und begleitet alles, was wertvoll ist.

Seit Jahren wächst G4S profitabel. Und so dürfte es auch weitergehen. Denn glaubt man den Experten, wird sich der Markt für Sicherheit bis 2020 auf 180 Mrd € verdoppeln.

G4S macht die Welt sicherer…

Der Konzern ist in vielen Bereichen des täglichen Lebens nahezu allgegenwärtig. Heerscharen von G4S-Mitarbeitern durchleuchten auf europäischen Flughäfen das Gepäck der Passagiere, sorgen bei Sportveranstaltungen und Konzerten für Sicherheit und Ordnung, wickeln Geldtransporte für Banken und den Einzelhandel ab und unterstützen die Polizei bei ihren Ermittlungen.

Auch gefährliche Einsätze stehen auf der Tagesordnung. G4S sichert die Anlagen der Ölindustrie in Krisengebieten, beschützt Geschäftsleute in Kolumbien oder gibt Handelsschiffen vor der Küste Somalias Begleitschutz gegen Piratenüberfälle. Karitative Organisationen sind ebenfalls bei der Verteilung von Hilfsgütern auf G4S angewiesen.

…und das zahlt sich aus

Denn seit 2004 hat G4S den Gewinn kontinuierlich gesteigert. Und auch im aktuell schwierigen Umfeld ist der Konzern nicht von seinem profitablen Wachstumskurs abgekommen. Im 1. Halbjahr stieg der Umsatz um 3,6% auf 3,76 Mrd £ und der Gewinn um 14,9% auf 108 Mio £.

Dabei wuchs das Hauptgeschäft mit Sicherheitslösungen um 6,5% auf 3,09 Mrd £. Zuwächse gab es in allen Regionen besonders in den sog. New Markets Asiens, Afrikas und Lateinamerikas.

Diese Märkte gewinnen immer mehr an Bedeutung und machen bereits 29% des Gesamtumsatzes aus. In vielen Ländern konnte G4S neue Aufträge mit Gefängnissen, Flughäfen, Botschaften und Kunden aus der Ölindustrie abschließen. Zudem wird G4S im kommenden Jahr für die Sicherheit bei den Olympischen Spielen in London sorgen.

In der kleineren Sparte Cash Solutions lief das Geschäft mit einem Plus von 0,3% auf 675 Mio £ eher schleppend. Der Grund: In Europa wurden viele Aufträge nicht verlängert, da die Zahl der Überfälle auf Geldtransporte und Banken zurückging.

Zudem halten sich die Geldinstitute in den entwickelten Staaten aufgrund der angespannten Finanzlage mit neuen Aufträgen zurück. Die New Markets stachen jedoch mit einem Wachstum von 8,8% hervor.

Marktvolumen kann sich auf 180 Mrd € verdoppeln

Der Erfolg von G4S im expandierenden Markt für private und militärische Sicherheitsdienste wurde von der Öffentlichkeit bisher kaum wahrgenommen. Branchenexperten schätzen, dass der Markt zwischen 2004 und 2009 um mehr als ein Drittel auf rund 90 Mrd € gewachsen ist.

Und die Perspektiven sind hervorragend. Bis Ende des Jahrzehnts soll sich das Marktvolumen angesichts der hohen Nachfrage aus Asien nochmals verdoppeln.

Dass G4S das Marktpotenzial besser als viele Konkurrenten nutzen kann, hat der Konzern bewiesen: Zwischen 2005 und 2010 ist der Umsatz um mehr als 80% gestiegen. Gleichzeitig hat sich der Gewinn nahezu verdreifacht. In diesem Tempo wird es zwar nicht weitergehen, aber bis 2015 könnte sich der Gewinn durchaus nochmals verdoppeln.

Denn die Grenzen der Aktivitäten werden immer weiter hinausgeschoben. Dabei spielt die angespannte Haushaltslage dem Konzern in die Karten. G4S rechnet Behörden und Regierungen vor, wie viel Geld sie sparen können, wenn sie öffentliche Aufgaben an private Sicherheitsfirmen auslagern. 

„Krumme Sachen“ schaden dem Geschäft

Das Vordringen privater Sicherheitsdiensleister ist allerdings umstritten. Welche Aufgaben darf der Staat privatisieren und welche nicht? Kritisiert werden die in vielen Ländern mangelhafte staatliche Aufsicht und das Fehlen international geltender Standards.

Andererseits gibt es keine empirischen Belege dafür, dass private Sicherheitsanbieter schlechter arbeiten als Staatsbedienstete. Für G4S-CEO Nick Buckles geht Seriosität jedenfalls über alles. Zweifelhafte Geschäftspraktiken kann er sich gar nicht leisten. „Unser größtes Geschäftsrisiko ist, dass wir unsere Reputation verlieren“, so Buckles.

Für G4S sprechen nicht nur die langfristig ausgezeichneten Wachstumschancen, sondern auch die solide Finanzausstattung. Die Eigenkapitalquote hat sich in den vergangenen Jahren stetig verbessert und beträgt aktuell 30%. Der Cashbestand hat sich seit Jahresbeginn um 22% auf 429 Mio £ erhöht.

Die Aktie wird zwar auch in Frankfurt in kleiner Stückzahl gehandelt, der liquidere Börsenplatz ist jedoch London.

Unternehmensprofil

Die britische G4S plc gilt als der weltweit führende Sicherheitsdienstleister. Der Konzern hat seine Wurzeln in der Kjøbenhavn Frederiksberg Nattevagt, die bereits 1901 in Dänemark gegründet wurde.

In mehr als 100 Jahren entstand durch Übernahmen und Fusionen ein Branchenführer, der rund 625.000 Mitarbeiter beschäftigt und in über 125 Ländern auf allen Kontinenten vertreten ist. Die heutige G4S ging 2004 aus der Fusion der Securicor plc und der dänischen Group 4 Falck hervor. Im Juni 2007 wurde die fusionierte Group 4 Securicor in G4S umbenannt.

Tätigkeitsgebiete des größten Arbeitgeber Europas sind Geld- und Werttransporte, Sicherheits- und Wachdienste in Häfen, Flughäfen, Banken sowie für Energiekonzerne auf Öl- und Gasfeldern. Hinzu kommen Sicherheitstechnik, Gebäude- und Personenschutz, der Betrieb von Gefängnissen und Militärdienstleistungen.

Die Dienste werden staatlichen Institutionen, Kunden aus Industrie und Handel sowie bedeutenden Personen aus allen gesellschaftlichen Bereichen angeboten. Konkurrenten sind die spanische Prosegur Cia de Seguridad, die schwedische Securitas AB und die United-Technologies-Tochter Fire & Security.

G4S ist seit 1971 in London und seit 1995 in Kopenhagen gelistet.

9. November 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt