Gehen Sie jetzt auf Schnäppchenjagd

Warren Buffett – Krista Kennell – shutterstock_444483763

Nur Mut! Lassen Sie sich nicht von der Verkaufspanik anstecken, sondern nutzen Sie die Korrektur, um auf Schnäppchenjagd zu gehen. (Foto: Krista Kennell / Shutterstock.com)

Am Vormittag kletterte der DAX in der Spitze wieder in Richtung 13.400 Punkten. Die 200-Tage-Linie bei circa 13.750 Zählern kommt damit schon wieder in Reichweite.

Einstieg also schon wieder verpasst? Nach wie vor stehen viele deutsche Anleger an der Seitenlinie, weil Aktien vermeintlich „zu stark gestiegen“ seien. Wenn es dann aber mal kracht an den Märkten, trauen sie sich nicht zu kaufen…

Abwarten und – Eis essen…

Die menschliche Psychologie spielt an den Finanzmärkten eine entscheidende Rolle – gerade dann, wenn es an den Märkten turbulent wird. Die amerikanische Investorenlegende Warren Buffett hat in einem Fernseh-Interview mit dem Wirtschaftssender CNBC vergangene Woche seine Empfehlung gegeben. Seiner Meinung nach sollten Anleger die Marktschwankungen einfach ignorieren und stattdessen mit den Kindern ein Eis essen gehen.

Nun haben wir in Deutschland nicht unbedingt das richtige Wetter zum Eis essen. Dem Rat Buffetts, sich von der teilweise grassierenden Verkaufspanik nicht anstecken zu lassen, kann ich mich jedoch nur anschließen. Tatsächlich verlieren viele Anleger gerade zum schlechtesten Zeitpunkt die Nerven. Mit dem Ergebnis, dass sie zu niedrigen Kursen verkaufen und die anschließende Erholung verpassen.

Korrekturen sind Einstiegschancen

Auf der anderen Seite fehlt vielen Anlegern der Mut, beherzt zuzugreifen, wenn die günstige Einstiegsgelegenheit – auf die sie eigentlich nur gewartet hatten – endlich da ist. Warren Buffett wäre nicht einer der erfolgreichsten Investoren und reichsten Menschen der Welt, würde er solche Korrekturen nicht auch als Chance begreifen, bei guten Werten zu günstigen Kursen zuzugreifen.

Börsen-Strategie: Die Erfolgs-Formel der Value-InvestorenIn einem vorangegangenen Beitrag habe ich Ihnen viel über die Person Warren Buffett und dessen Erfolge an der Börse berichtet. Hier möchte ich über die Strategie berichten, welche die Grundlage… › mehr lesen

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die meisten Anleger dem Einstieg meist eine viel zu große Bedeutung beimessen. Dabei ist das Timing für den langfristigen Erfolg gar nicht so entscheidend. Viel wichtiger, als den „perfekten“ Einstiegszeitpunkt zu finden, ist es, investiert zu sein. Die Aktienmärkte bewegen sich – trotz aller Rückschläge – in einem langfristigen Basistrend nach oben. Da ist es vor allem entscheidend, dass Sie überhaupt Aktien haben.

Selbst, wenn man unmittelbar vor einem Rückschlag kauft, ist auf das auf lange Sicht kein Beinbruch. Schließlich gleichen sich auf längere Sicht günstige und weniger günstige Einstiege aus. Aber natürlich ist es sinnvoll, zwischenzeitliche Kursrückgänge zu nutzen, um günstiger einzusteigen.

Nutzen Sie die Korrektur zur Schnäppchenjagd

Das wirtschaftliche Umfeld und steigende Unternehmensgewinne lassen eine Fortsetzung des Bullenmarkts erwarten. Es kann Ihnen zwar niemand sagen, wo genau das Tief der Korrektur liegen wird. Aber das ist auch nicht entscheidend.

Auf jeden Fall bietet Ihnen die aktuelle Schwäche die Chance, bei aussichtsreichen Werten günstiger einzusteigen. Es wird sich für Sie auszahlen, die Korrektur zur Schnäppchenjagd zu nutzen. Aktien, die sich gut für ein langfristiges Investment eignen, werde ich Ihnen an dieser Stelle auch künftig regelmäßig vorstellen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.