Georg Fischer: Unterschätzte Aktien-Perle aus der Schweiz

Lernen Sie den Schweizer Nebenwert Georg Fischer kennen und erfahren Sie, warum die Georg-Fischer-Aktie weiter steigen sollte. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Wie gestern hier im Schlussgong angekündigt, befinde ich mich seit heute in der Schweiz. Dort schaue ich mir unter anderem einige Schweizer Unternehmen an. Ein Unternehmen, das seit Jahren im operativen Geschäft sehr erfolgreich ist und das den Lesern meines Börsendienstes Depot-Optimierer bis dato schon sehr hohe Gewinne beschert hat, ist Georg Fischer.

Wenn Sie sich die Aktie des Schweizer Traditionsunternehmens Georg Fischer ansehen, werden Sie zwei Dinge feststellen. Erstens wird die Aktie an deutschen Börsenplätzen so gut wie nicht gehandelt, was den Handel über die Schweizer Börse notwendig macht und zweitens kostet die Georg-Fischer-Aktie seit einiger Zeit über 1.000 Schweizer Franken (CHF).

Letzteres braucht Sie jedoch nicht abzuschrecken und ist nur ein psychologisches Hindernis im Kopf. Denn ob eine Aktie fundamental attraktiv bewertet ist und weiter steigt, hat nichts damit zu tun, ob eine Aktie heute 10 oder 1.000 CHF kostet.

Bevor ich Ihnen gleich die aktuellen Zahlen des Unternehmens vorstelle und Ihnen erkläre, warum die Aktie trotz des optisch hohen Kurses mittel- bis langfristig weiter steigen wird, stelle ich Ihnen das Traditionsunternehmen Georg Fischer kurz vor.

Georg Fischer im Portrait

Das Unternehmen Georg Fischer wurde vor über 200 Jahren gegründet und hat seinen Sitz im Schweizerischen Schaffhausen. Die Aktie von Georg Fischer ist bereits seit dem Jahr 1903 an der Börse notiert. Das Unternehmen umfasst heute die drei Divisionen GF Piping Systems, GF Casting Solutions und GF Machining Solutions.

Georg Fischer betreibt in 34 Ländern 136 Gesellschaften, davon 57 Produktionsstätten. Die gut 15.800 Mitarbeiter haben im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 4,1 Mrd. CHF erwirtschaftet.

Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der bevorzugte Partner seiner Kunden für den sicheren Transport von Flüssigkeiten und Gasen, für leichte Gusskomponenten in Fahrzeugen und für die Hochpräzisions-Fertigungstechnologie.

Die aktuellen Zahlen im Überblick

Die Halbjahreszahlen waren wieder einmal überragend: Der Umsatz kletterte von 1,99 auf 2,40 Mrd. CHF (+20,3%), der operative Gewinn von 168 auf 208 Mio. CHF (+23,8%) und der Nettogewinn von 122 auf 154 Mio. CHF (+26,2%).

Besonders interessant ist der Bereich Rohrleitungssysteme (Division GF Piping Systems), da die Infrastruktur in vielen Industrieländern veraltet ist und in den kommenden Jahren zahlreiche Wasserleitungen erneuert werden müssen. Hier besteht ein gewisser Investitionszwang, da verunreinigtes Wasser Krankheiten auslösen kann.

Die Leser meines Börsendienstes Depot-Optmierer liegen mit der Georg-Fischer-Aktie seit meiner Erst-Empfehlung bereits rund 650% im Gewinn. Die 1.000%-Gewinn-Marke werden wir auch noch knacken. Soll heißen: Die Aktie bietet aus meiner Sicht mittelfristig weiteres Potenzial. Besonders spannend ist ein Einstieg nach zwischenzeitlichen Rücksetzern wie aktuell im Sommer 2018 erlebt.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz