Gerresheimer: Starke Zahlen dank Corona

Mann Kurse Zettel Rechner Tisch – Rawpixel.com – shutterstock_613049738

Das deutsche Unternehmen liefert Verpackungen für die Pharmaindustrie und dürfte von einem Corona-Impfstoff profitieren. (Foto: Rawpixel.com / Shutterstock.com)

In den vergangenen Tagen gab es weltweit erneut einige beunruhigende Neuigkeiten zur Ausbreitung des Coronavirus. Während hierzulande die Regelungen immer weiter gelockert werden, erreicht die Pandemie vor allem in den USA sowie in einigen bevölkerungsreichen Schwellenländern einen neuen Höhepunkt. Doch nicht alle Unternehmen leiden unter dieser Situation, wie das Zahlenwerk von Gerresheimer eindrucksvoll belegt.

Unternehmensportrait

Das Unternehmen Gerresheimer zählt zu einem der führenden Partner der Pharma- und Healthcare-Industrie. Mit den Spezialprodukten aus Glas und Kunststoff trägt das Unternehmen indirekt zu Gesundheit und Wohlbefinden bei. Gerresheimer ist weltweit vertreten und beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter.

Mit den Werken in Europa, Nord- und Südamerika und Asien wird ein Umsatz von rund 1,4 Mrd. Euro erwirtschaftet. Zum Angebotsspektrum gehören pharmazeutische Verpackungen sowie Produkte zur einfachen und sicheren Verabreichung von Medikamenten: Insulin-Pens, Inhalatoren, Mikropumpen, vorfüllbare Spritzen, Injektionsfläschchen, Ampullen, Flaschen und Behältnisse für flüssige und feste Medikamente mit Verschluss- und Sicherheitssystemen sowie Verpackungen für die Kosmetikindustrie.

Erfreuliches Quartalsergebnis

Am Dienstag veröffentlichte der Konzern das Quartalsergebnis: Im zweiten Vierteljahr stieg der Umsatz dank guter Geschäfte mit der Pharmaindustrie um 2% auf 362,9 Mio. Euro. Um Wechselkurseffekte und Zu- wie Verkäufe bereinigt war das ein Plus von knapp 5%. Vor allem die Sparte mit Plastikfläschchen, Arzneibehältern und vorfüllbaren Spritzen konnte deutlich zulegen.

Positiv ist auch, dass die Prognosen für das laufende Jahr bestätigt wurden: So wird ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich bei einer bereinigten Ebitda-Marge von 21% in Aussicht gestellt. Der Anteil des bereinigten operativen Ergebnisses, der vom Umsatz übrigbleibt, soll sich mittelfristig auf 23% erhöhen. Für Investitionen plant Gerresheimer weiter 8 bis 10% des Umsatzes ein.

Gerresheimer – ein Corona-Gewinner

Es gibt ein weiteres Statement, was aufhorchen lässt: Das Unternehmen bereitet sich auf den Corona-Impfstoff vor. Über die kommenden 2 Jahre dürfte sich der weltweite zusätzliche Bedarf an Fläschchen für mögliche Corona-Impfstoffe auf 2 bis 2,5 Mrd. Stück belaufen, so der Konzern. Rund ein Drittel davon sollte nach vorsichtiger Schätzung auf Gerresheimer entfallen, so die Unternehmensführung. Die großen Pharmakonzerne, die an der Entwicklung von Impfstoffen arbeiten, hätten sich über sogenannte Risiko-Orders bereits entsprechende Bestände an Impfbehältern gesichert, so Gerresheimer.

Auch wenn die Aktie sich nach der Zahlenbekanntgabe kurzfristig schwach zeigte, bleiben die weiteren Aussichten gut. In diesem Jahr konnte die Aktie bisher einen Zuwachs von rund einem Drittel verbuchen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) fällt mit rund 35 zwar nicht gerade günstig aus. Aber Krisengewinner haben derzeit an der Börse ihren Preis und daran dürfte sich so schnell nichts ändern.

Aktienkurse – Jirapong Manustrong – shutterstock_573121573

Gerresheimer: Auch ein Corona-ProfiteurAuch Corona-Impfstoffe brauchen Verpackungen. Hier kommt Gerresheimer ins Spiel.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz