Gerüchte werden stärker: Chinesen schielen auf Osram

Heute ist an der Börse sehr viel los:

Ganz unten auf der Liste der Tagesgewinner steht am Morgen die Deutsche Bank, deren Aktie unter die 10-€-Marke fiel, nachdem Gerüchte die Runde machten, dass Hedgefonds die Stabilität der Bank in Frage stellten.

Ebenfalls schwach zeigte sich die Commerzbank-Aktie. Der Konzern stellte eine Strategie vor, wie die Profitabilität gesteigert werden soll, doch Analysten waren davon wenig begeistert.

Belastend wirkte sich auch aus, dass der Chef des Segments Mittelstands-Bank Ende Oktober auf eigenen Wunsch zurücktritt.

Während die Bank-Aktien am Morgen in den Keller rauschten, notieren ganz oben auf der Tagesgewinner-Liste Infineon und Linde.

Bei Linde köcheln die Gerüchte weiter, dass es eine Neuauflage der Fusions-Gespräche mit Praxair geben wird und das stützt den Kurs.

Aktien von Übernahme-Kandidaten an der Spitze von DAX, TecDAX und MDAX

Infineon profitiert wie auch Dialog Semiconductor von einer möglichen 30 Mrd. Dollar + X Übernahme in den USA.

Gerüchteweise will Qualcomm sich den kleineren Rivalen NXP einverleiben. Investoren setzen also darauf, dass die Übernahme-Welle in der Chip-Branche auch vor deutschen Firmen nicht halt macht.

Nicht nur im DAX und TecDAX gehören Übernahme-Kandidaten am Mittag zu den größten Gewinnern.

Auch die Gewinnerliste im MDAX wird mit Osram von einem Übernahme-Kandidaten angeführt – der, Sie ahnen es: natürlich auch Position meines Börsendienstes Übernahme-Gewinner ist und sich gegen den schwachen Gesamtmarkt mit knapp 2% im Plus hält.

Zerwürfnis zwischen Siemens und Osram: Großaktionär will offenbar aussteigen

Osram ist schon seit längerem Übernahme-Kandidat. Heiß wurde die Chance auf einen Deal allerdings erst, nachdem Gerüchte die Runde machten, dass Großaktionär Siemens seinen 17,5% Anteil versilbern will.

Vorausgegangen waren Unstimmigkeiten zwischen dem Großaktionär und dem Osram Management über eine Milliarden-Investition in Malaysia, die aus Siemens Sicht zu riskant ist.

Osram-Übernahme würde zur „Made in China“-Strategie passen

Das Handelsblatt berichtete heute, dass es nicht nur zu einer Übernahme des 17,5%-Anteils kommen könnte, sondern gleich das ganze Unternehmen gekauft werden könnte.

Gleich mehrere chinesische Interessenten hätten Interesse an den Anteil gezeigt, der dann als Sprungbrett für eine Mehrheits-Übernahme genutzt werden könnte.

Die Story ist sehr plausibel, befindet sich das Reich der Mitte doch mit Hilfe der Politik auf einer Einkaufstour in Europa und den USA.

Das Land will sich in wichtigen Technologie-Bereichen breiter aufstellen und dazu würden die 18.000 Osram-Patente ideal passen.

Wechselseitige Abhängigkeit: Politik dürfte Deal nicht verhindern

Im Handelsblatt wird berichtet, dass unter anderem Go Scale ein Interesse an Osram hat. Auch das ist glaubhaft.

Denn Go Scale wollte bereits die LED-Sparte von Phillips übernehmen, scheiterte allerdings am Veto der US-Behörden.

Bei Osram muss der Bieter weniger Widerstand befürchten: Die Politik wird mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Osram-Übernahme durch einen chinesischen Bieter nicht behindern.

Die Bundesregierung kann die zunehmende Wichtigkeit des chinesischen Absatzmarktes sehr gut einschätzen und Protektionismus wäre da wahrscheinlich ein Schritt in die falsche Richtung.

(Hinweis: Da die Osram-Aktie Teil meines Börsendienstes Übernahme-Gewinner ist, besteht ein Interessenskonflikt. Der Artikel ist keine Aufforderung zum Kauf der Osram-Aktie sondern neutral zu werten.)

30. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt