Gesco Aktie: Halbjahreszahlen und Planung solide

Gesco Dörrenberg 1 – RED Gesco

In der heutigen Ausgabe des Aktien Profils wird die Gesco Aktie analysiert. (Foto: Gesco AG)

Mit soliden Halbjahreszahlen von 2012/2013 hat die Gesco AG (WKN A1K020) der schwächelnden Konjunktur in Europa getrotzt.

Die im SDax gelistete Beteiligungsgesellschaft präsentierte bei einem leichten Rückgang der Neuaufträge einen verbesserten Umsatz und einen Gewinn im Bereich des Vorjahresniveaus.

Die Konzernspitze bestätigte die kurzfristige Planung und so scheint die Gesco AG auf einem guten Weg zu sein. Der solide Auftragsbestand sichert den Konzern außerdem bei Konjunkturschwankungen ab.

Die Gesco Aktie befindet sich trotz der ordentlichen Zahlen weiterhin in einer Seitwärtsbewegung. Doch auch die fundamentalen Kennzahlen zeigen, dass der Titel Wachstumspotenzial hat.

Halbjahreszahlen der Gesco AG insgesamt positiv

Die zuletzt vorgelegten Halbjahreszahlen des Geschäftsjahres 2012/2013 waren insgesamt zufriedenstellend. Die Gesco AG musste im Vergleich zur Vorjahresperiode zwar einen leichten Rückgang der Auftragseingänge (minus 3,6 Prozent) verkraften.

Die Umsatzentwicklung war mit einem Plus von 4,5 Prozent jedoch positiv – auch dank der Zukäufe. Der Konzernüberschuss bewegte sich mit rund 11,68 Millionen Euro ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres.

Nach den Halbjahreszahlen bestätigte die Konzernspitze ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Insgesamt sollen rund 438 Millionen Euro umgesetzt werden, der Überschuss wird bei 20,5 Millionen Euro erwartet.

Fundamentale Unterbewertung: KGV, Dividende und Co überzeugen

Mit einem 9er KGV und einem PEG von 0,8 ist die Gesco Aktie aus fundamentaler Sicht weiter günstig bewertet. Auch das Kurs-Buchwert-Verhältnis (1,2) und das Kurs-Umsatz-Verhältnis (0,5) sprechen für den Titel.

Daneben überzeugen auch die Eigenkapitalquote, welche etwa bei 50 Prozent liegt und die sehr ordentliche Dividende.

In 2011 schüttete der Konzern eine Rekorddividende von 2,90 Euro je Anteilsschein aus, für das kommende Jahr ist momentan in etwa eine Rendite von 3,8 Prozent oder mehr zu erwarten.

Gesco Aktie bleibt auch in 2012/2013 interessant

Der leichte Rückgang neuer Aufträge sowie die allgemeine Konjunkturabhängigkeit sind Argumente gegen die Beteiligungsgesellschaft und ihre Aktie. Doch insgesamt überwiegen die positiven Aspekte.

So ist der Auftragseingang nur minimal zurückgegangen und der Bestand beträgt momentan rund 190 Millionen Euro. Die Gesco AG ist damit auch recht gut gegen eine weitere konjunkturelle Eintrübung gewappnet.

Nicht zuletzt sprechen auch die fundamentalen Kennzahlen für die Gesco Aktie. Neben einer recht günstigen Bewertung überzeugt die beständige – und hohe – Dividendenzahlung, die vor allem langfristig orientierte Anleger lockt.

Sollte die Gesco AG ihre angepeilten Jahresziele erreichen und der Ausblick für das Geschäftsjahr 2013/2014 positiv sein, dürfte sich wohl das Aufwärtspotenzial der Aktie bemerkbar machen.

Zahl des Tages: 2.046 Mitarbeiter waren zum 30. September 2012 bei der Gesco AG beschäftigt – knapp 11 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode.

Aktueller Kurs der Gesco Aktie

Fundamentalanalyse der Gesco Aktie

* Schätzungen

** Bewertung nach Schulnotensystem

Wall Street – shutterstock_490246324 Kamira

Wie lang bleibt der US-Aktienmarkt noch in Rekordlaune?Der US-Aktienmarkt schickt sich an, neue Allzeithochs zu erreichen. Die spannende Frage bleibt, wie lange diese Tendenz noch anhalten kann. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
sebastian-gruenwald2-217×217
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.