Gewinner-Aktie KTG Agrar: So handeln Sie!

Ackerbau und Viehzucht werden zunehmend zur Zukunftsbranche. Kein Wunder - nichts ist so sicher wie das Wachstum der Erdbevölkerung. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

Landwirtschaft und Landbesitz ist wieder in! Immer mehr Super-Reiche beteiligen sich an Ackerflächen in Russland oder entdecken Wald als Geldanlage. Hinzu kommen einige Megatrends, die von der aktuellen Wirtschaftslage weitgehend unabhängig sind.

Dazu gehört die weltweite Bevölkerungsentwicklung. Auf der Erde leben immer mehr Menschen – diese müssen ernährt werden. Zwangsläufig steigt die Nachfrage nach Agrarprodukten.

Auch Privatanleger können in Ackerland investieren

Ein Profiteur dieses Trends ist KTG Agrar. Die Gesellschaft bewirtschaftet in Deutschland und Litauen 38.000 Hektar Ackerland und bezeichnet sich selbst als einen der führenden Agrarbetriebe Europas.

Da KTG Agrar börsennotiert ist, können sich auch Privatanleger ein Stück vom Kuchen sichern. Man muss also nicht zur Gruppe der Super-Reichen gehören, um in Agrarflächen investieren zu können.

2013 zählt wieder das Kerngeschäft

Das Geschäft mit den Ackerflächen läuft so gut, dass KTG Agrar selbst die Dividende anheben kann. Kürzlich wurde eine Ausschüttung in Höhe von 0,20 € je Aktie und Jahr beschlossen.

Das entspricht einer Rendite von 1,3%. Noch beeindruckender fiel das Wachstum im vergangenen Jahr aus. Der Umsatz kletterte um 42% auf 110,2 Mio. €.

Das operative Ergebnis kletterte gar um 96% auf 29,5 Mio. €. Auf Basis dieser Zahlen will KTG Agrar in den nächsten Jahren weiter stark wachsen – auch eine höhere Dividende scheint nicht ausgeschlossen zu sein.

Re-Balancing: Wie Sie die Überprüfung Ihres Depots angehen solltenRe-Balancing: Erfahren Sie jetzt, wie Sie Ihr Depot wieder ins Gleichgewicht bringen. › mehr lesen

Das Beispiel von KTG Agrar zeigt wieder einmal, dass es nicht nur auf die hohe Dividenden-Rendite ankommt. Wichtig ist vor allem die Wachstumsstory und die Solidität des Geschäftsmodells.

2012 brachte KTG die Tochter KTG Energy erfolgreich an die Börse. In diesem Jahr dürfte der Fokus wieder stärker auf den Agrar-Geschäft liegen.

KTG Agrar sollten Sie im Blick haben

Betrachtet man die Aktie langfristig, sieht man bei KTG Agrar einen Seitwärtstrend – eine Aktie die stetig steigt, ist der Wert also bislang nicht.

Allerdings gefällt uns die Ausrichtung des Unternehmens: Neben der Bewirtschaftung von Landwirtschaftsflächen betreibt man auch Biogas-Anlagen oder saniert kleinere Agrar-Betriebe. Damit ist KTG Agrar im Bereich Landwirtschaft solide diversifiziert.

Entscheidend dürften die nächsten Quartalszahlen sein. Bestätigt das Unternehmen seinen Wachstumskurs, halten wir weitere positive Reaktionen an der Börse für möglich.

Wir werden die Aktie weiter beobachten und zum gegebenen Zeitpunkt zuschlagen. Derzeit bleibt KTG Agrar trotz der aktuell niedrigen Bewertungen ein Fall für die Beobachtungsliste.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.