Gilead überrascht wieder: Umsatz steigt 120 Prozent und schlägt Erwartungen

Dass Biotech-Werte boomen, hat sich in den vergangenen Wochen bereits mehrfach gezeigt. Nun konnte auch der US-Konzern Gilead Sciences mit soliden Quartalszahlen punkten.

Zwar konnten die Analystenerwartungen nicht übertroffen werden – die Umsatzerwartung wurde ziemlich punktgenau erfüllt, mit 1,79 Dollar je Aktie blieb der Gewinn je Aktie leicht hinter den Prognosen zurück. Doch der guten Stimmung bei Anlegern und Beobachtern tat das keinen Abbruch.

„Sovaldi“ bleibt Kassenschlager

Das liegt vor allem an den Details der Quartalsbilanz. So erwies sich das Hepatitis-C-Medikament „Sovaldi“ erneut als Kassenschlager. Die Nachfrage nach dem teuren Medikament ging im Vergleich zum Frühjahr zwar leicht zurück, hielt sich aber dennoch auf vergleichsweise hohem Niveau und trägt mit rund 2,8 Milliarden US-Dollar zum Jahresumsatz bei.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Umsatz des Unternehmens um 120 Prozent gesteigert werden – was zu einem Großteil auf den Erfolg des 2014 neu eingeführten Medikaments zurückzuführen ist. Auch im abgelaufenen Quartal sorgte „Sovaldi“ für rund 50 Prozent der Umsätze.

Allerdings droht der finanziellen Wunderpille nun Konkurrenz aus dem eigenen Haus: Anfang Oktober kam das Nachfolgeprodukt „Harvoni“ auf den Markt, das vor allem durch bessere Wirksamkeit und eine Verringerung der Nebenwirkungen punkten kann. Die Neuentwicklung könnte „Sovaldi“ den Rang ablaufen, was sich wohl in den kommenden Monaten zeigen wird.

Aktie auf Allzeithoch, Analysten angetan

Nichtsdestotrotz sind Analysten wie Anleger hellauf begeistert von Gilead Sciences. Bereits zum vierten Mal in Folge konnte die Vierteljahresbilanz überzeugen. Der Aktienkurs verzeichnete nach Bekanntgabe der Quartalszahlen ein neues Allzeithoch und lag an der NASDAQ zuletzt bei rund 107 US-Dollar.

Gilead Sciences

Durch die Bank empfahlen Analysten gerade konservativ orientierten Anlegern das Papier zuletzt zum Kauf und schraubten das Kursziel nach oben auf durchschnittlich 121 Dollar. Einzelne sehen die Aktie perspektivisch gar bei 170 Dollar.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt für das laufende Jahr bei 10, Analysten gehen davon aus, dass dieser Wert auch im kommenden Jahr stabil bleiben wird.

Biotech-Branche boomt

Gilead Sciences forscht als weltweit operierendes Biotech-Unternehmen im Bereich der Krebspharmazie und vertreibt erfolgreich Medikamente zur Therapie schwerer chronischer Erkrankungen wie HIV/AIDS oder Hepatitis. Der Konzern ist knapp 129 Milliarden Euro schwer.

Mit seinen jüngsten Erfolgen bestätigt Gilead einen sich schon länger abzeichnenden Trend: Biotech-Unternehmen sind weltweit auf dem Vormarsch, ihre Forschungserfolge schrauben die Gewinne und Aktienkurse immer weiter in die Höhe.

7. November 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt