Gilead Sciences: Pharmakonzern schlägt Gewinnerwartungen locker

Die Gilead Sciences-Aktie kennt gerade nur den Weg nach oben. Ob das Papier auch weiterhin ein Wachstumstitel bleiben kann, wird sich zeigen. Hilfreich ist der 3,5 Milliarden US-$ Umsatz des Medikaments Sovaldi. (Foto: chrisdorney / shutterstock.com)

Die Aktie des Pharmazie- und Biotechnologieunternehmens Gilead Sciences schießt momentan wieder durch die Decke. Seit Jahren ist der Aufwärtstrend des Titels bereits intakt und die Gilead Sciences-Aktie übertrifft immer wieder ihr eigenes Rekordhoch.

Zwar erlitt der Kurs im Frühjahr dieses Jahres einen leichten Einbruch, konnte sich aber wieder davon erholen und steigt seitdem weiterhin unaufhörlich. Bei 94 US-$ (70 €) notiert der Kurs aktuell.

Der leichte Einbruch im April ist auf eine generelle negative Stimmung am Aktienmarkt zurückzuführen, der die Biotechnologie-Branche, die einst als Star am Aktienmarkt galt, als Blase ohne langfristige Perspektiven dargestellt hat. Gilead Sciences konnte jedoch mit Qualität überzeugen und der Negativität mit Leistung und guten Zahlen entgegentreten.

Anleger, die zu diesem Zeitpunkt eingestiegen sind, können sich jetzt freuen. Seit seinem Zwischentief konnte der Titel schon wieder um 27 % ansteigen und beschert den Aktionären nun saftige Gewinne.

Gilead Chart

Gute Quartalszahlen und optimistische Aussichten für 2015

Im zweiten Quartal konnte Gilead Sciences mit guten Zahlen überzeugen. 6,53 Mrd. US-$ Umsatz und einen bereinigten Gewinn von 2,36 US-$ pro Aktie konnte der Konzern erzielen.

Im Vorjahreszeitraum lagen die gleichen Werte noch bei 2,77 Mrd. US-$ Umsatz und 0,50 US-$ Gewinn pro Aktie. Das Hepatitis C-Medikament Sovaldi war dabei einer der stärksten Wachstumstreiber, indem der Umsatz mit diesem Präparat alle Erwartungen übertroffen hat.

Gilead-Aktie: Günstige Einstiegs-Gelegenheit?Mehr als 20% hat die Aktie von Gilead Sciences auf Jahressicht verloren. Analysten halten sie gerade deshalb für einen guten Kauf. › mehr lesen

Produktverkäufte konnten sich auch insgesamt im vergangenen Quartal sehen lassen: Ein Anstieg von 240 % im Vergleich zum Vorjahr auf 6,41 Mrd. US-$ trieb hier das Geschäft deutlich. Besonders hilfreich das bereits erwähnte Sovaldi: Das Medikament setzte 3,48 Mrd. US-$ im letzten Quartal um.

Anfang des Jahres waren es noch nur 2,3 Mrd. US-$ gewesen. Auf Grund der guten Verkäufe von Sovaldi hob Gilead seine Gewinnerwartungen an und rechnet nun mit bis zu 23 Mrd. US-$. Zuvor waren hier mit 11.5 Mrd. US-$ gerechnet worden.

Gilead Sciences hat noch weiteres Wachstumspotenzial

Noch gilt die Gilead Sciences-Aktie als Wachstumstitel, sie könnte sich aber in einen Value-Titel verwandeln, da die Wachstumsperspektiven langfristig geringer werden. Ziel des Gilead Sciences-Konzerns sollte es daher sein, dem Markt glaubhaft zu machen, dass bei dem Titel weiterhin Wachstumspotenzial vorhanden ist.

Dividenden, ein Hepatitis C Virus-Geschäft außerhalb der USA und Mergers & Acquisitions-Aktivitäten könnten laut Experten für weiteres Wachstum sprechen und den Aktienkurs noch weiter beflügeln.

Das Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 142,5 Mrd. US-$ hat neben Medikamenten gegen Hepatitis C auch zahlreiche Medikamente für Patienten, die am HI-Virus leiden, im Angebot.

Die Philosophie des Unternehmens ist es, die Versorgung von Patienten, die an lebensbedrohlichen Krankheiten leiden, weltweit voranzutreiben.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.