GK Software setzt Wachstumskurs fort

Hand Graph Business – shutterstock_304617983

Das auf den Einzelhandel spezialisierte Unternehmen GK Software setzt seinen profitablen Wachstumskurs fort. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Der mittelständische Software-Spezialist GK Software hat heute starke Vorabzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 vorgelegt. Darüber hinaus teilte das GK-Management mit, dass die Mittelfristprognose bis 2018 nahezu erfüllt ist.

Bevor ich gleich im Detail auf die aktuellen Zahlen und die Prognose des Unternehmens eingehe, möchte ich Ihnen GK Software kurz vorstellen.

Das ist GK Software

GK Software ist ein global agierender Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel und zählt nach eigenen Angaben 20% der 50 weltweit größten Einzelhändler zu seinen Kunden.

Am Hauptsitz in Schöneck sowie an weiteren Standorten in Deutschland, der Tschechischen Republik, der Schweiz, Südafrika, Russland, Ukraine und den USA beschäftigte das Unternehmen per Ende September 2017 genau 975 Mitarbeiter.

GK Software verfügt über namhafte deutsche und ausländische Einzelhandelskunden, darunter Galeria Kaufhof, Parfümerie Douglas, EDEKA, Hornbach, Lidl, Netto Marken-Discount und Tchibo.

In mehr als 50 Ländern ist die Software mit rund 248.000 Installationen in über 41.700 in- und ausländischen Filialen im Einsatz. GK ist seit 2008 an der Börse und konnte seither um das Siebenfache wachsen. Eine beachtliche Leistung.

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Was Sie über die Aktiv- und Passivseite einer Bilanz wissen solltenSchlussgong-Bilanz-Serie Teil 3: Lernen Sie unter anderem Details zur Aktiv- und Passivseite einer Bilanz kennen. › mehr lesen

Starkes Wachstum im Jahr 2017

GK hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2017 den Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz stieg um 17% auf 90,45 Mio. Euro. Damit konnte bereits vorzeitig die im Rahmen der bisherigen Mittelfristprognose für 2018 erwartete Zielgröße annähernd erreicht werden. Der operative Gewinn (EBIT) kam noch stärker als der Umsatz voran und legte um 23,6% auf 4,9 Mio. Euro zu.

Der Vorstand ist mit diesem Ergebnis sehr zufrieden, da eine Gesamtbetrachtung zeigt, dass das Vorjahr deutlich übertroffen worden ist. Da mit den bereits jetzt erreichten Ergebnissen die Ziele der Prognose bis 2018 bereits nahezu erreicht werden konnten, wird mit dem kommenden Geschäftsbericht eine neue Mittelfristprognose bis 2020 veröffentlicht, teilte das Unternehmen heute im Rahmen der Vorlage der Vorabzahlen für 2017 mit.

Auch 2018 läuft gut an

Auch der Start ins laufende Jahr ist nach Unternehmensangaben geglückt. So teilte das Unternehmen mit, dass auch im 1. Quartal 2018 die positive Entwicklung fortgesetzt werden konnte und bereits mehrere wichtige Vertriebserfolge verzeichnet wurden. Hervorzuheben ist dabei der Gewinn eines bedeutenden Projektes in den USA.

Unter anderem auf Grund der vorläufigen Ergebnisse für 2017 und einer gut gefüllten Vertriebspipeline ist der Vorstand von GK Software zuversichtlich, das Wachstum weiter fortsetzen zu können. Konkretere Planzahlen und eine neue Mittelfristprognose wird das Unternehmen in wenigen Tagen im Geschäftsbericht 2017 veröffentlichen.

Meine Einschätzung: Die GK-Aktie ist leider aktuell nicht mehr ganz billig – aber Qualität hat nun mal oft seinen Preis. Größere Rücksetzer könnten sich hier im Nachhinein als sehr lukrative Einstiegsgelegenheiten erweisen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.