Globale Krisenherde könnten Goldpreis weiter antreiben

Gold Nuggets – shutterstock_259913636 Billion Photos

Immer neue Krisenherde – weit über die Corona-Krose hinaus - haben das Potential, die Finanzmärkte zu beeinflussen. (Foto: Billion Photos / Shutterstock.com)

Der Mai war eine überraschend ruhiger Börsenmonat – bis auf die letzten Tage. Dabei stiegen die Kurse an den Standard Aktienmärkten immer weiter an. Gleichzeitig tauchen aber immer weitere neue Krisenherde auf, die alle das Potenzial haben, die Börsen nachhaltig zu beeinflussen.

Gerade das Thema China rückt jetzt wieder in den Fokus der Investoren. Der chinesische Volkskongress hat zum einen maßgebliche wirtschaftliche Maßnahmen beschlossen, um das von der Corona-Krise gebeutelte Land wieder nach vorne zu bringen. Auf der anderen Seite hat das Land aber auch massive politische Maßnahmen getroffen. Hier sticht auf jeden Fall das Sicherheitsgesetz für Hongkong hervor.

Und tatsächlich ist an dieser Stelle noch gar nicht absehbar, wie weit der Einfluss dieser neuen Gesetzgebung reichen wird. Die wieder aufgekommenen Proteste in Hongkong sind auf den Fall ein klares Zeichen dafür, dass hier eine Verschärfung des Konflikts wieder zu erwarten ist. Hier ist aber auch wichtig, wie die großen Industrienationen der Europäischen Union oder auch die USA darauf reagieren.

Lage in Hongkong ist angespannt

Die ersten Reaktionen waren deutlich und Ablehnung der Ausweitung des chinesischen Machtbereichs auf Hongkong war massiv. Da jetzt in den USA auch noch ein Wahlkampf um das Präsidentenamt ansteht, ist es weiterhin gut möglich, dass US-Präsident Donald Trump hier den Konflikt mit China weiter vorantreiben wird.

Der Vorteil für ihn liegt auf der Hand: So kann er von den innenpolitischen Problemen rund um die Corona-Krise sehr gut ablenken. Ich schildere Ihnen an dieser Stelle die Umstände in China so genau, weil ich davon ausgehe, dass gerade das Thema Hongkong in den nächsten Monaten auch auf die Finanzmärkte eine große Wirkung haben wird. Und sollte tatsächlich der politische Einfluss Chinas in diesem wichtigen Finanzplatz ansteigen, ist auch mit Auswirkungen auf die globalen Finanzmärkte zu rechnen.

Hier sehen Sie ganz deutlich: Nicht nur eine möglicherweise auftretende zweite Infektionsquelle bei der Corona Pandemie kann die Finanzmärkte unter Druck setzen. Auch andere Krisenherde, die derzeit aufkommen, können durchaus Kursverluste auslösen. Und was die Krise zuletzt wieder gezeigt hat, könnte dann noch einmal an Bedeutung gewinnen: Der Goldpreis dürfte dann wieder einmal in den Fokus vieler Investoren rücken.

Auch wenn der Preis jetzt auf Dollarbasis schon deutlich über 1.700 USD pro Feinunze notiert, traue ich Gold noch weitaus höhere Preise zu. Tatsächlich sprechen jetzt erste Experten schon von einem goldenen Jahrzehnt was uns bevorsteht. Diesen Ausdruck hat jetzt der Experte Ronald Stöferle in seiner neuen Marktstudie „In Gold we Trust 2020“. Diese umfassende Marktanalyse zum Gold werde ich ihn in der nächsten Zeit häufiger einmal mit ausgewählten Aspekten vorstellen, denn ich denke einfach, das diese Analyse unerlässlich ist für Gold Investoren.

Gold Nuggets – shutterstock_259913636 Billion Photos

Investoren werden skeptisch beim GoldEinige Investoren werden so langsam skeptisch für die weitere Entwicklung beim Gold. Lesen Sie hier, ob diese Kritiker richtig liegen.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz