Gold ist wieder der Rettungsanker

Gold Nuggets – shutterstock_259913636 Billion Photos

Längere Zeit standen die Edelmetalle unter Druck – doch auch in dieser Woche setzt der Goldpreis den Aufschwung weiter fort. (Foto: Billion Photos / Shutterstock.com)

Jetzt läuft es wieder beim Gold und auch beim Silber. Die Verunsicherung bei den Standardaktien treibt in dieser Woche die Preise bei den Edelmetallen an. Damit endet vorerst eine Phase mit stetig sinkenden Preisen und einer sehr pessimistischen Stimmung.

Tatsächlich kann das jetzt nur ein kleiner Vorgeschmack sein für das was uns bevorsteht, wenn es an den Börsen richtig kracht. Gerade die Entwicklung seit Montag zeigt uns doch, dass die Standardbörsen von einer Panik noch weit entfernt sind.

Dafür sind die wirtschaftlichen Daten einfach noch zu gut. Doch auf der anderen Seite tauchen jetzt fast täglich Meldungen über Gewinnwarnungen von deutschen Unternehmen auf – und die haben es sich vor allem bezogen auf die Konsequenzen in sich. Heute liefert der Medizintechnik-Konzern Fresenius dafür ein klares Beispiel. Dabei soll der Umsatz und auch das bereinigte Konzernergebnis 2018 nur das untere Ende der bisher geltenden Prognose erreichen. In der Konsequenz rutscht die Aktie daraufhin um mehr als 12% in den Keller.

Immer neue Gewinnwarnungen setzen Standardaktien unter Druck

Und damit reiht sich das Unternehmen nur in den Reigen der Unternehmen ein, die in den vergangenen Wochen schon schwächere Prognosen für das Geschäftsjahr abgeliefert haben. Keine Frage: Euphorie sieht anders aus. Viele Aktien treten im besten Fall auf der Stelle – oder verlieren sogar massiv an Wert.

Solarzelle-Sonnenblme-Windkraftwerk-Sonne

Die nächste Energie-Revolution steht uns bevorÖl und Kohle verlieren immer mehr an Bedeutung – Sonne und Wind werden immer wichtiger. › mehr lesen

Genau hier kommen jetzt die Edelmetalle ins Spiel. Wie Sie wissen, wird vor allem Gold in Krisenzeiten als Rettungsanker angesehen. Und genau diese Rolle spielt das Edelmetall wieder in diesen Tagen. Zudem war eben nicht nur der Goldpreis zuletzt deutlich abgerutscht. Vor allem auch die Minenaktien haben massiv an Wert verloren. Bezogen auf den S&P 500 Index waren Minenaktien zuletzt extrem niedrig bewertet – vor allem nach den massiven Zuwächsen bei den Standardaktien.

Gold schon wieder nah am 3-Monats-Hoch

Mit knapp 1.230 Dollar notiert die Feinunze jetzt nahe dem3-Monats-Hoch. Das ist ein positives Signal. Der Aufschwung zuletzt zeigt sich auch beim Blick auf die aktuellen Trends. Hier hat Goldjetzt wichtige Trendmarken zurückerobert. Ganz wichtig dabei: Auf dem aktuellen Niveau notiert der Goldpreis im Bereich der 100-Tage-Linie. Derzeit fehlen nur noch knapp 4% bis zur maßgeblichen 200-Tage-Durchschnittslinie.

Hier sehen Sie deutlich: Die Lage hat sich bei dem Edelmetall zuletzt deutlich verbessert. Sie können sicher sein: Ich werde die Marktlage genau beobachten und auch die Minen für Sie im Blick behalten, denn hier können sich schnell deutliche Zuwächse ergeben, wenn der Goldpreis diesen Aufschwung fortsetzt.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.