Gold legt wieder klar zu – wie geht es jetzt weiter?

Es bleibt dabei: Wenn die Probleme an den Standard-Aktienmärkten größer werden, legt der Goldpreis zu. Die Frage ist nur, wie massiv der Goldpreis wieder zulegen wird? Dazu tauchen ständig neue Einschätzungen auf. Jetzt hat sich der bekannte Rohstoffinvestor Jim Rogers noch einmal in einem Interview ausführlich zu Wort gemeldet.

Seine Aussichten sind sehr ernüchternd und bieten auch in Bezug auf die Edelmetalle einige interessante Aspekte. Er erwartet schon bald das Aufflammen einer neuen Finanzkrise. Und das ist für ihn nicht besonders erstaunlich, denn seit Gründung der USA im Jahr 1776 hat es dort im Zyklus von 4-8 Jahren wirtschaftliche Krisen gegeben.

So sind seit der letzten großen Finanzkrise 2009 mittlerweile 8 Jahre vergangen. Daher erwartet Jim Rogers ein Aufflammen einer neuen Krise noch in diesem Jahr – aber spätestens im kommenden Jahr. Und diese Krise schätzt Rogers als verheerend ein. Seiner Einschätzung nach wird es die schlimmste Finanzkrise sein, die wir alle miteinander bisher erlebt haben.

Jim Rogers erwartet erst noch eine Goldkorrektur – bevor es massiv nach oben geht

Im Verlauf dieser Krise erwartet Rogers einen massiven Anstieg des Goldpreises. Dennoch kauft er aktuell kein Gold. So hält Rogers schon seit etlichen Jahren Goldbestände – aber derzeit kauft oder verkauft er kein Gold.

Vielmehr sag Rogers: „Wenn der Goldpreis noch einmal massiv korrigieren sollte oder sogar unter 1.000 Dollar fallen sollte, würde ich dann am Markt zuschlagen. Denn eins ist klar für mich: Am Ende wird Gold massiv ansteigen, wenn die Bürger das Vertrauen in die Regierungen und das bestehende Papiergeldsystem verlieren. Genau dann setzt auf einmal die Masse der Menschen auf Gold und auch auf Silber.“

Ein genaues Ziel für den Goldpreis nennt Rogers an dieser Stelle nicht. Doch seine Argumentation ist gut nachvollziehbar. Aber genauso gut ist es eben möglich, dass wir keine massive Korrektur beim Gold mehr sehen. In den vergangenen Wochen rutschte der Preis für die Feinunze in den Bereich um 1.200 Dollar ab. Doch diese Marke wirkt als Unterstützung und seitdem hat der Goldpreis wieder klar zugelegt. Jetzt ist die Marke von 1.300 Dollar das Ziel.

Und wenn der Sprung über diese Marke gelingt, kann der Goldpreis sehr wahrscheinlich weiteres Potenzial freisetzen. Besonders spannend wird es dann bei mehr als 1.350 Dollar. Ich bin wirklich gespannt, ob Gold schon bald dieser Sprung gelingt – immerhin beginnt jetzt saisonal betrachtet die stärkste Phase des Edelmetalls.

31. Juli 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt