Gold und Bitcoin: Die großen Gewinner der nächsten Monate?

Gold Nuggets – shutterstock_259913636 Billion Photos

Unterm Strich sehe ich beide Werte mittelfristig positiv. Kurze Schwankungen durch das politische Umfeld sind zu erwarten. (Foto: Billion Photos / Shutterstock.com)

Covid-19 und die US-Wahl. Die US-Wahl und Covid-19. Nur diese Themen gibt es aktuell. Nachdem die Kurse der Aktien und Indizes seit einiger Zeit fallen, steht vermutlich ein Machtwechsel an. Biden löst Trump ab. Danach werden die Kurse wieder steigen. Das ist meistens so. Die Pandemie hat da natürlich auch noch ein Wörtchen mitzureden. Rosige Zeiten sehen anders aus.

Wer kann in solchen Situationen profitieren?

Krisenwährungen wie Gold und Bitcoin kommen wieder ins Gespräch. Beide haben seit Sommer eher auf der Seitenlinie gewartet. Doch jetzt starten die Kryptowährungen bereits den Ausbruch. Wir stehen außerdem vor einer wichtigen Marke. Bei Gold spitzt sich die Lage im Chart ebenfalls zu.

Gold im Tageschart

Seit dem Allzeithoch im August ging es beständig zur Seite. Der Chart baut ein Dreieck aus dem der Goldpreis nach oben ausbrechen kann.

Sollten wir dieseTrendlinie nachhaltig überwinden, sind neue starke Anstiege zu erwarten. Das Allzeithoch können wir dann nächstes Jahr ganz entspannt knacken. So schnell wird der nächste Anstieg vielleicht nicht gehen. Die Strecke im Sommer war schon beeindruckend. Nach dem Corona-Tief sind wir schnell 600 US-Dollar nach oben gerast. Das muss jetzt erst einmal verarbeitet werden. Genau das erleben wir aktuell.

Doch irgendwann hat der Markt auch das verdaut. Danach geht es weiter im Trend und der ist übergeordnet ganz klar aufwärts.

Bitcoin bald bei neuem Allzeithoch?

Hier sieht es ähnlich aus. Wir warten auf einen starken Impuls und Ausbruch. Allerdings gibt es hier keine Trendlinie nach unten, sondern ein vorheriges Hoch, das jetzt ein Widerstand darstellt. Die 13.880 US-Dollar hier im Wochenchart zu sehen, sind genau das. Bitcoin hat Corona auch sehr gut weggesteckt. Die Rallye läuft immer noch.

Bei 13.880 US-Dollar entscheidet sich jetzt die Lage. Gibt es einen direkten Ausbruch und eine Beschleunigung nach oben? Oder warten wir hier an diesem Punkt und müssen erst einmal eine kleine Konsolidierung einplanen? Danach ist bei Bitcoin aber auch alles möglich auf der Oberseite. Neue Allzeithochs inklusive.

Fazit:

Die US-Wahl wird beide Werte sicherlich gut durcheinanderwirbeln. Unabhängig davon, ob jetzt der eine oder andere Präsident besser oder schlechter für Gold bzw. Bitcoin ist. Die Turbulenzen sind garantiert. Das liegt in der Natur der Sache.

Und so werden die nächsten Tagen und Wochen sicherlich spannend werden, wenn wir uns die Situationen im Chart anschauen. Es wird Fehlausbrüche geben. Vielleicht in beide Richtungen. Eine eindeutige Tendenz wird es dann wohl erst ein paar Wochen nach der Wahl wirklich geben. Schließlich muss die Welt sich dann neu sortieren.

Außerdem kommen mit dem baldigen Winter sehr wahrscheinlich auch wieder vermehrt coronare Lockdowns. Das drückt aufs Gemüt, hebt aber meist die Krisenwährungen. Unterm Strich sehe ich beide Werte mittelfristig positiv. Kurze Schwankungen durch das politische Umfeld sind zu erwarten.

Gold Nuggets – shutterstock_259913636 Billion Photos

Trump setzt mit seinen Tweets Gold unter DruckKaum aus dem Krankenhaus entlassen, nutzt Donald Trump einmal mehr Twitter für seine politische Agenda aus. So wird es wohl kein weiteres Corona-Hilfspaket vor der Wahl geben.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz