Gold und DAX im Tageschart machen was wir wollen

Schön, wenn die Börsen auch wieder einmal gut zu kalkulieren sind. Sie sehen hier in zwei Charts, wie wir Gold und den DAX für die kommenden Tage einschätzen. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Aktuell lassen sich die Kurse relativ eindeutig vorhersagen. Es gab schon chaotischere Börsenzeiten. Starten wir deshalb gleich mit dem Goldpreis.

Gold täuscht Trendwende nur an

Das Setup hatten Sie hier bereits gelesen. Gold steigt von Donnerstagabend bis Montagmorgen an. Das übergeordnete Bild ist allerdings immer noch bärisch. Die SMA-10 konnte hier als Einstieg für einen Short-Trade genutzt werden. Das haben die Kurse in der Vergangenheit schon mehrfach gezeigt. Die 10-Tageslinie wurde immer wieder angelaufen und dort ging es im Anschluss wieder herunter. Das war auch diesmal der Fall.

Die Kerzen zeigen ein deutliches Bild. Ab 1.175 US-Dollar gibt es von den Bullen ordentlich Kaufdruck. Nehmen wir das Erschöpfungssignal vom Donnerstag noch mit dazu, wird es hier erst recht einen Widerstand geben, wenn die Kurse erneut dorthin laufen.

Aktuell liegen wir bei über 1.190 US-Dollar. Es ist also gut möglich, dass der Goldpreis noch einmal Richtung 1.175 US-Dollar zieht und es ein erneutes Duell zwischen Bullen und Bären gibt. Tendenziell gehen die Goldpreise also jetzt erst einmal wieder nach Süden. Vermutlich entscheidet es sich in den nächsten Tagen und Wochen, ob der Abwärtstrend weiter anhält. Allzu bullisch ist Gold noch nicht. Dazu reichen einfach zwei grüne Tageskerzen nicht aus.

Dax30 – Wieder stark unterwegs...Vor dem Start in das Wochenende fasse ich mich kurz: Eine wieder einmal spannende Börsenwoche geht zu Ende und es gibt positives zu berichten, denn dem Leitindex ist es gelungen, die 200 Tage-Linie zu überwinden.  › mehr lesen

Bullische DAX-Phase scheitert am Widerstand

Der DAX lief die vergangenen vier Tage richtig stark. Das gab durchaus Grund zum Feiern. Die Kurse fanden im Bereich zwischen 12.110 und 12.150 einen zwischenzeitlichen Boden. Danach ging es fast steil bergauf. Der Freitag war etwas unentschlossen, wenn wir uns die Kerze anschauen, aber dort war ja auch ein Verfallstag. Insofern hat der seine eigenen Gesetze. Heute ist der DAX dann mustergültig an einem Widerstand gescheitert. Die eingezeichnete lila Linie markiert diesen Bereich. Dort gab es am vergangenen Mittwoch deutlich Verkaufsdruck und so auch heute.

Es wäre schon sehr seltsam gewesen, wenn der DAX diesen Punkt so einfach überspringt. Das könnte natürlich diese Woche noch passieren, aber bleiben wir einmal etwas vorsichtig. Der DAX hat vier grüne Kerzen abgeliefert. Ob jetzt noch eine weitere große fünfte dazu kommt? Der morgige Tag wird es uns verraten. Die heutige Kerze sieht auf jeden Fall noch stark aus und vielleicht können die Bullen ja den Schwung von heute nach morgen mitnehmen. Der Verkaufsdruck ist in diesem Bereich aber nicht von schlechten Eltern.

Genauso wie im Bereich ab 12.660 bis 12.680. Das wäre dann demzufolge das nächste Ziel, sollten die Bullen die Hürde bei 12.435 knacken.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.