Gold und Silber: Jetzt wird es ernst für die Produzenten

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

In diesen Tagen erscheinen die ersten Produktionszahlen für das zweite Quartal. Bald folgen die Gewinnzahlen. Dabei stehen die Produzenten unter großem Druck. (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

So langsam geht es auch bei den Rohstoff-Firmen mit den Bilanzdaten zum zweiten Quartal los.

Zunächst stellen einige Unternehmen erst einmal die Produktionszahlen für das Quartal vor. Doch im Grunde lassen sich daran auch schon die großen Herausforderungen der Branche ablesen.

Im Endeffekt wird es so sein, dass im zweiten Quartal einige Produzenten Verluste eingefahren haben. Daher spielt der Blick auf die Kosten eine extrem große Rolle.

Beispielhaft möchte ich Ihnen das heute an den aktuellen Daten von Great Panther Silver vorstellen – einem Silberproduzenten mit verschiedenen Minen in Mexiko. Zunächst zu den positiven Daten zum zweiten Quartal:

Sowohl beim Silber (+6%) als auch beim Gold (+70% auf neuen Rekordwert) schaffte das kanadische Unternehmen Zuwächse. Daher ergibt sich für das zweite Quartal 2013 eine Produktion von rund 680.000 Silberäquivalent.

In diesem Wert wird die Silberproduktion und anteilig auch die Goldproduktion eingerechnet. Dabei wählt Great Panther Silver hier ein Silber-Gold-Verhältnis von 60:1. Immerhin schaffte hier Great Panther Silver einen Anstieg um 22%.

Ertragskraft bei Great Panther Silver massiv unter Druck

Doch die großen Herausforderungen werden beim Blick auf die Zahlen des ersten Quartals schnell deutlich: Damals lag der Gewinn pro Aktie bei minimalen 0,01 Dollar pro Aktie.

Zu dem Zeitpunkt erzielte Great Panther Silver jedoch einen durchschnittlichen Silberpreis von mehr als 29 Dollar pro Unze.

Im zweiten Quartal ist jedoch der Durchschnittspreis auf nur noch rund 23 Dollar pro Unze gefallen.

Doch die Komplettkosten der Produktion bei den verschiedenen Minen in Mexiko dürften höher liegen, da Great Panther Silver die Cashkosten der Produktion schon zuletzt mit 18 Dollar ausgewiesen hatte. Das Unternehmen leidet hier unter niedrigeren Metallgehalten.

Daher wird es nun für das Management schwierig einen Gewinn zu erzielen. Und so lässt die aktuelle Pressemitteilung nicht viel Gutes für die Bilanz erwarten. So heißt es in der Pressemitteilung:

„Trotz einer Verbesserung der Gehalte gegenüber dem 1. Quartal weisen wir darauf hin, dass die operativen Margen im 2. Quartal aufgrund der gravierenden Rückgänge der Silber- und Goldpreise in dem Quartal schwach bleiben werden.“ Zuversicht klingt anders.

Aber Great Panther Silver ist hier nur ein Beispiel von vielen. Und in den kommenden Wochen wird es eine Vielzahl von Überraschungen bei den Produzenten geben – ob nun Silber oder auch Gold.

Das extrem schwache zweite Quartal hat bei sehr vielen Unternehmen tiefe Spuren hinterlassen. Und daher ist es auch gut möglich, dass durch die schwachen Ergebnisse sich weiterer Druck in dem Sektor aufbaut. Ich bleibe dabei:

Ohne nahhaltige Zuwächse bei den Edelmetallen werden auch die Produzenten nicht wieder durchstarten. Sie können sicher sein: Die aktuelle Bilanzsaison werde ich an dieser Stelle sehr genau verfolgen.

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Silber kaufen – Möglichkeiten, Händlerauswahl, Vor- & NachteileSilber können Sie wie Gold in den verschiedensten Formen kaufen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Investition in den "SilberETC"? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz