Gold wieder stärker – das kann vorerst so bleiben

Jetzt hat Gold die Marke von 1.100 Dollar zurückerobert. Das mag sicherlich auch an der weiterhin größeren Schwäche an den normalen Aktienmärkten liegen.

Investoren bleiben skeptisch für die weitere Entwicklung bei Standardaktien. Das zeigt sich auch an der stark gestiegenen Volatilität. Eine hohe Schwankungsbreite zeigt immer wieder die erhöhte Verunsicherung der Investoren an.

Genau in solchen Phasen sind die Edelmetalle traditionell stark. Das könnte sich auch im weiteren Verlauf des Jahres fortsetzen. Ganz aktuell erwarten Analysten, wie von der Schweizer Bank UBS ein Ende des 7 Jahre Zyklus bei Aktien. Die sieben Jahre sind tatsächlich bald erreicht, denn der aktuelle Bullenmarkt bei den Aktien startete im März 2009.

Laut UBS ist genau jetzt der Zeitpunkt beim Gold einzusteigen. Allerdings ist diese Empfehlung auch mit einer Warnung verbunden, denn die Investoren sollten nicht überrascht sein, wenn es in den nächsten 12-18 Monaten zu sehr starken Schwankungen an den Märkten kommen sollte.

Speziell auf die Weiterentwicklung der Minenaktien schauen die Experten von Evercore ISI. Bei ihnen geht es um die Auswahl von besonders aussichtsreichen Sektoren für dieses Jahr. Zunächst geht es bei deren Analyse darum zu schauen, welche Sektoren aktuell extrem unbeliebt sind. Hier ist es sicherlich keine große Überraschung, dass der Minensektor an erster Stelle notiert.

Minensektor steht vor großen Umwälzungen

Besonders große Chancen trauen die Experten dem Goldsektor zu. Nach deren Einschätzung werden wir „in zwölf Monaten eine komplett andere Minenindustrie sehen. Die Unternehmen ohne Schulden werden sicherlich die Branche neu gestalten.“

Auf den physischen Goldmarkt ist derzeit viel los. Die Nachfrage auf dem aktuellen niedrigen Preisniveau hat jetzt zu Beginn des neuen Jahres wieder klar angezogen. So sind allein in der vergangenen Woche knapp 27 Tonnen Gold in die entsprechenden ETFs geflossen. Das war der größte Anstieg der Nachfrage seit Anfang 2015.

Speziell in den USA ist die Nachfrage nach Gold- und Silbermünzen extrem hoch. Sie müssen sich vorstellen: Am ersten Verkaufstag im Januar 2016 wurden so viele Goldmünzen verkauft wie im gesamten Januar des Vorjahres. Sie sehen hier ganz klar wirklich großen Bedarf an Absicherung.

Dieser Blick verdeutlicht Ihnen auf jeden Fall, dass die aktuelle Marktsituation auch gute Chancen für Investoren bietet.

21. Januar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt