Goldcorp-Bilanz: Gewinn verdoppelt, Kosten weiter gesenkt

Auch bei den Minen ist aktuell die Berichts-Saison in vollem Gange.

Hier möchte ich Ihnen die Zahlen von einem der Top-Goldkonzerne näher vorstellen: Die Rede ist vom kanadischen Unternehmen Goldcorp.

Goldcorp stabil

Mit der Bilanz hat Goldcorp die Finanzmärkte überzeugt und direkt mit Kurszuwächsen auf die Bilanzdaten reagiert.

Das ist insofern schon erstaunlich, denn gerade in den vergangenen 2 Wochen haben die Minen-Aktien eine schwächere Phase erlebt.

Große Indizes, in denen die Goldminen-Werte gelistet sind, haben beispielsweise auf Sicht von 2 Wochen rund 10% an Wert eingebüßt.

Wenn es Konzernen dann gelingt, sich diesem negativen Trend zu entziehen, ist dies auf jeden Fall einen genauen Blick wert. Genau diesen möchte ich an dieser Stelle auf Goldcorp werfen:.

So hat die Firma das Ergebnis verdoppelt. Sehr positiv haben sich hier die weiter gesunkenen Kosten ausgewirkt.

Unterm Strich blieb ein Nettogewinn nach dem 1. Quartal von 170 Mio. Dollar verglichen mit 80 Mio. Dollar vor 1 Jahr.

Bei den Produktions-Kosten ging es noch einmal deutlich nach unten auf exakt 800 Dollar pro Unze nach 836 Dollar im Vorjahr.

Allerdings fiel die Gesamt-Goldproduktion des Konzerns auch deutlich ab, und zwar von 784.000 Unzen im Jahr 2016 auf jetzt nur noch 655.000 Unzen.

Schon jetzt hat Goldcorp operative Marge von rund 400 Dollar pro Unze

Der starke Fokus auf Kosten-Reduzierung bei der Produktion hat tatsächlich seinen Erfolg gehabt und die Marke von 800 Dollar stellt nun schon einen wirklichen Meilenstein für das Unternehmen dar.

Sie müssen wissen, dass bei einem durchschnittlichen Goldpreis von über 1.200 damit eine operative Marge von rund 400 Dollar pro produzierter Unze übrig bleibt.

In den vergangenen Jahren hat Goldcorp immer wieder mit starken Ankündigungen am Markt überrascht. Auch jetzt liegt wieder ein 5-Jahres-Plan vor, der es tatsächlich in sich hat:

Auf Sicht der kommenden 5 Jahre soll die Goldproduktion um 20% gesteigert werden. Um ebenfalls 20% soll es bei den Goldreserven nach oben gehen.

Gleichzeitig plant Goldcorp eine weitere Reduzierung der Kosten um 20% auf Sicht der kommenden 5 Jahre.

Abwarten und Tee trinken

Ausgehend vom aktuellen Kosten-Niveau von 800 Dollar pro Unze ist das schon eine starke Ankündigung!

Und sollte der Goldpreis nur auf dem aktuellen Niveau verharren, würde die operative Marge auf annähernd 600 Dollar pro Unze ansteigen. Das bietet bei dieser Aktie ein großes Wachstums-Potenzial.

Allerdings sind 5 Jahre beim Goldmarkt auch eine lange Zeit, und Ziele von Vorständen können flexibel den sich verändernden Marktbedingungen angepasst werden.

Insofern müssen wir tatsächlich die aktuelle Markt-Entwicklung abwarten, ob solche durchgreifenden Verbesserungen tatsächlich noch möglich sein werden.

3. Mai 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt