Goldminen: Jetzt kommen die ersten Produktionszahlen

In diesen Tagen erscheinen zahlreiche Produktions-Daten aus der Goldminen-Branche. Das sind die ersten Vorboten der neuen Quartals-Saison.

Traditionell ist es so, dass viele Minenwerte zunächst einmal einen Überblick über die aktuelle Produktion liefern.

Etwas weiter bei den Informationen geht ein Wert wie B2Gold. Der kanadische Goldproduzent legt jetzt nicht nur die Produktions-Zahlen, sondern auch gleich die Umsatz-Zahlen mit vor.

In beiden Kategorien hat B2Gold im 1. Halbjahr und auch im 2. Quartal neue Rekorde aufgestellt. So kletterte die Quartals-Produktion zwischen April und Juni um 4% auf rund 135.000 Unzen Gold.

B2Gold erreicht Rekorde beim Umsatz und der Produktion

Der Quartals-Umsatz kletterte sogar um 21% auf jetzt annähernd 165 Mio. Dollar. Dabei verkaufte der kanadische Produzent 130.829 Unzen Gold mit einem Durchschnittspreis von 1.260 Dollar pro Unze.

Das Management des Unternehmens macht vor allen Dingen die starken operativen Verbesserungen der Masbate Mine auf den Philippinen für den Erfolg verantwortlich.

Ausgehend von der guten Entwicklung im 1. Halbjahr erwartet das Management nun eine Jahresproduktion beim Gold zwischen 510.00 und 5150.000 Unzen. Sehr interessant ist auch die Kostenseite bei diesem Unternehmen.

Auch wenn jetzt die aktuellen Daten zum 1. Halbjahr noch nicht vorliegen: Der Ausblick des Unternehmens lässt hier schon einiges erwarten.

Bei B2Gold sollen die kompletten Kosten der Produktion zwischen 895 und 925 Dollar pro Unze liegen. Selbst wenn wir den oberen Wert als Basis zugrunde legen, ergibt sich auf Basis des aktuellen Goldpreises eine operative Marge von rund 420 Dollar.

Margen bei den Goldminen steigen wieder deutlich an

Das ist definitiv eine klare Verbesserung gegenüber dem Vorjahr. Und operative Margen im Bereich von 400 Dollar sichern den Unternehmen auf jeden Fall stabile Erträge.

Das ist sicherlich auch ein Grund, warum die Goldminen in den vergangenen Wochen so gut an den Börsen gelaufen sind.

Ein entscheidender Faktor ist hier ganz klar die Kostenseite. Wenn es den Goldminen tatsächlich gelingt, die Kosten weiterhin niedrig zu halten, aber auf der anderen Seite voll vom Goldpreis profitieren zu können, sind noch weitaus höhere Kurse möglich.

Genau hier liegt auch der Hebel bei den Goldaktien, den ich für Sie weiterhin im Blick haben werde.

14. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt