Goldminen: Stimmung hat kurzfristig gedreht – Kurse steigen wieder

So langsam geht es wieder aufwärts bei den Goldminen; die vergangene Woche hat uns ganz klar gezeigt, welches Potenzial dieser Sektor wieder besitzt.

Zins-Anhebung gut für Goldminen

Ausschlaggebend war sicherlich die Zins-Entscheidung der US-Notenbank Fed:

Die US-Währungshüter hatten am Mittwoch die Zinsen in den USA um 25 Basispunkte auf 1% angehoben.

Viele Experten halten noch weitere 2 Zinsschritte in diesem Jahr für wahrscheinlich.

Genau das ist der springende Punkt für Gold. Sie müssen wissen, dass Gold an sich in Zeiten steigender Zinsen negativ gesehen wird.

Das ist der Grund

Woran liegt das? – Nun, Gold wirft keine Zinsen ab und wenn Kapitalmarkt-Zinsen steigen, lässt die Attraktivität des Edelmetalls deutlich nach.

Doch diese historische Argumentation wirkt aktuell nur noch bedingt.

Das liegt schlicht daran, dass die aktuellen Marktzinsen so niedrig sind und es daher beim aktuellen Zinssatz von 1% in den USA auch nur wenig attraktiv ist auf Zins-Anlagen zu setzen.

Insofern war es jetzt wenig erstaunlich, dass die Minen im Wochenverlauf klar zugelegt haben:

So legten maßgebliche Branchen-Indizes auf Wochensicht um mehr als 6% zu. Das waren die größten Zuwächse im Bereich der Goldminen seit Ende Dezember.

Zu den großen Gewinnern gehörten die absoluten Topwerte Barrick Gold, Newmont Mining oder auch Gold Fields aus Südafrika.

Gerade das letztgenannte Unternehmen stach besonders aus der Reihe der anderen Konzerne hervor mit einem Zuwachs von 15 % in nur 1 Woche.

Starke Phase beim Gold jetzt möglich

Ich erwarte jetzt eine weitere starke Phase beim Gold. Das aktuelle Preisniveau im Bereich um 1.230 Dollar ist auf jeden Fall spannend.

Die Unterstützungen nach unten haben die jetzt erst einmal gehalten. Nun geht es beim Goldpreis darum die nächsten Widerstände zu brechen.

Hier liegt ein maßgeblicher Werte bei 1.262 Dollar pro Feinunze. Genau auf dem Niveau verläuft aktuell die 200-Tage-Linie.

Sollte der Goldpreis der Sprung darüber gelingen, wäre das ein klares Signal für einen starken Aufwärtstrend. Das sind auf jeden Fall realistische Ziele für den Goldpreis in absehbarer Zeit.

Das Edelmetall bleibt nun einmal die 1. Wahl, wenn es darum geht, die Krisen-Vorsorge im Depot voranzutreiben.

Dabei müssen Sie eine Sache immer wieder verinnerlichen: Trotz der starken Nachfrage im Goldsektor halten immer noch nur extrem wenige Investoren überhaupt Gold im Depot.

Wenn nun durch eine Verschärfung der internationalen Krisen die Goldnachfrage sprunghaft ansteigen wird, werden wir deutlich höhere Goldpreise sehen als aktuell.

28. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt