Goldpreis: Griechenland-Drama drückt nur noch kurzfristig die Stimmung

Die Finanzmärkte erleben in dieser Woche einmal mehr turbulente Zeiten. Die Aktienkurse in ganz Europa und an der Wall Street legen kräftig zu. Gleichzeitig verliert der Goldpreis deutlich an Wert und kann die Marke von 1.200 Dollar nicht mehr halten.

Die mögliche Einigung zwischen den Geldgebern und dem krisengeschüttelten Griechenland sorgt für Druck beim sicheren Hafen Gold. Einige Rohstoffexperten äußern in diesen Tagen ihr Unverständnis über die aktuelle Marktbewegung gerade bei den Edelmetallen.

So erklärte Jeffrey Christian, ein Direktor bei den Edelmetallexperten CPM GROUP: „Ich glaube wir leben aktuell ein großes Missverständnis bei der Betrachtung der Lage Griechenlands an den Finanzmärkten. Viele Marktteilnehmer reagieren viel zu heftig und messen der griechischen Krise eine viel zu große Bedeutung bei.“

Nach Christians Einschätzung wird die Krise in Griechenland an einem Punkt gelöst werden. Diese Lösung wird alles andere als positiv sein. „Doch so enden Krisen immer, wenn es um die Umstrukturierung von schuldengeplagten Länder angeht“, so Christian weiter.

Fakt ist: Gold pendelt seit Februar 2015 im Bereich zwischen 1.150 und 1.220 Dollar pro Feinunze. Nach Ansicht des CPM-Experten Christian wird der Goldpreis auch auf Sicht der nächsten Monate in dieser engen Handelsspanne weiter notieren.

Für Euro-Investoren ist Gold aktuell attraktiv bewertet

Allerdings erwartet er für den Fall einer Einigung mit Griechenland einen weiteren Abwärtstrend beim Gold. Doch der wird nur kurzfristiger Natur sein. Immerhin hilft der wieder erstarkte Euro im Verhältnis zum Dollar dem Goldpreis auf Euro Basis. Mit kurzzeitig unter 1040 Euro pro Feinunze sackte der Goldpreis gestern auf den niedrigsten Stand seit Mitte Januar ab.

Wenn Sie also langfristig am Gold Preis interessiert sind, bietet sich gerade jetzt für Euro Anleger eine spannende Anlage Chance. Nach dem eher ruhigen Handel in den vergangenen Monaten ist jetzt aber auch kein hektisches Agieren notwendig.

Sie sollten Gold auch immer als langfristiges Investment ansehen. Größeres kurzfristiges Potenzial ergibt sich ohne Frage bei den Goldminenaktien. Gerade jetzt sind viele große Produzenten so niedrig bewertet, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Welche Aktien hier besonders große Chancen bieten, erfahren Sie regelmäßig an dieser Stelle.

23. Juni 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt