Google bleibt auf der Erfolgsspur

Nach dem enttäuschenden Quartalsbericht von Apple war die Spannung vor den Zahlen der Google-Muttergesellschaft Alphabet groß. Und der Internet-Gigant lieferte starke Zahlen ab. Die Aktie bleibt aussichtsreich und schnappte Apple ganz nebenbei noch den Titel des wertvollsten Unternehmens der Welt weg.

Quartalsbericht: Prognosen klar übertroffen

Alphabet konnte die Anleger mit seinen Zahlen einmal mehr überzeugen: Der Umsatz kletterte im 4. Quartal um 18% auf 21,33 Mrd. US-Dollar. Beim Gewinn lag die Steigerung erwartungsgemäß mit 5% auf 4,92 Mrd. US-Dollar niedriger.

Dies lag aber daran, dass Google erheblich mehr in Zukunftsprojekte investierte als im Vorjahreszeitraum. Mit beiden Werten konnte Alphabet die ambitionierten Prognosen der Analysten übertreffen.

Neben den Werbeeinnahmen der Google-Internetsuchmaschine entwickelt sich die Werbung auf Smartphones immer mehr zum Goldesel für Alphabet. Auch das Geschäft mit der Videoplattform YouTube kommt immer besser ins laufen.

Alphabet ist jetzt das wertvollste Unternehmen der Welt

Dank der deutlichen Kursgewinne der Alphabet-Aktie im Anschluss an die Quartalszahlen kletterte der Börsenwert erstmals über den von Apple. Damit löste Alphabet Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt ab.

Apple hatte die Position als wertvollstes Unternehmen der Welt übrigens vier Jahre lang inne, davor war es sechs Jahre lang der US-Ölkonzern Exxon, der seinerseits den US-Mischkonzern General Electric ablöste. An dieser Liste lässt sich sehr schön die steigende Bedeutung der Technologie in der globalen Wirtschaft ablesen.

2016 werden sich Alphabet und Apple wahrscheinlich ein Rennen um den Titel liefern, wobei ich mir einige Führungswechsel gut vorstellen kann. Auf lange Sicht denke ich aber, dass Alphabet Apple abhängen wird, da die Wachstumsaussichten einfach besser sind.

Aktie bleibt ein Basis-Investment im Technologiesektor

Die Aktie von Alphabet bleibt eine meiner Favoriten im Technologiebereich. Vom Chancen/Risiko-Verhältnis her zählt sie zu den besten Werten der Branche.

Überragende Marktposition, zweistelliges Umsatzwachstum und zahlreiche Zukunftsprojekte bekommen Sie bereits zu einem moderaten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 20. Bei anderen Werten müssen Sie für ähnliches Potenzial einiges mehr drauf legen. Auf lange Sicht sollte die Aktie in den vierstelligen Kursbereich eintreten können.

Von den Forderungen, Alphabet solle wegen seiner marktbeherrschenden Stellung aufgespalten werden, sollten Sie sich übrigens nicht von einem Investments abbringen lassen.

Ein Blick auf die Präzedenzfälle in der US-amerikanischen Geschichte zeigt, dass sich so eine Aufspaltung für die Aktionäre ausgezahlt hat: Denn in der Summe waren die Einzelteile mehr wert als der Gesamtkonzern.

Sehen Sie dies daher nicht als Risiko, sondern als Zusatzchance an, auch wenn ich die Wahrscheinlichkeit einer Aufspaltung in den nächsten Jahren als gering einschätze.

4. Februar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt