Google: Trotz guter Zahlen abgestraft

Knapp vorbei ist auch daneben – so lässt sich die Reaktion an der Börse zusammenfassen, nachdem Google-Mutter Alphabet die Bilanz für das 1. Quartal 2016 vorgelegt hat.

Hatte der Konzern es im vorangegangenen Quartal noch locker geschafft, die eigenen Prognosen zu toppen, wurden sie diesmal denkbar knapp verfehlt

Das reichte bei den Anlegern bereits aus, um die Aktie deutlich ins Minus zu schicken.

Der Umsatz für das abgelaufene Quartal beläuft sich auf rund 20,26 Mrd. US-Dollar – ein Plus von 17% im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum, als Google einen Umsatz von 17,26 Mrd. Dollar erwirtschaftete.

Der Gewinn legte von 4,45 Mrd. im Vorjahres-Quartal auf nun 5,34 Mrd. Dollar zu, was einer Steigerung um 26% entspricht.

Aktie trotz guter Zahlen im Minus

Doch Alphabet selbst, wie der Konzern sich seit seiner Umstrukturierung im vergangenen August nennt, hatte die Messlatte etwas höher angesetzt.

Der angepeilte Netto-Umsatz von 16,56 Mrd. Dollar wurde verfehlt, die Kennziffer belief sich auf „nur“ 16,47 Mrd. Dollar.

Ähnlich sieht es beim Gewinn je Aktie aus: Anstelle der geplanten 7,95 Dollar pro Aktie belief sich der Gewinn auf nur 7,50 Dollar je Aktie.

Für den Kurs ging es daraufhin um rund 6% abwärts, denn an der Börse zählt nicht das glänzende Gesamt-Ergebnis, sondern der Erfolg gemessen an der vorherigen Erwartungs-Haltung.

Und hier hatte Alphabet selbst mitgemischt beim Hochschrauben.

Werbeanzeigen bleiben wichtigstes Zugpferd

Wichtigstes Zugpferd bleibt nach wie vor die Suchmaschine Google bzw. die hier geschalteten Werbe-Anzeigen. Um 16% stieg der Umsatz in diesem Segment.

Allerdings entwickelt sich der „Cost per Click“ rückläufig – also der Preis, den Google von den Anzeigen-Kunden pro Klick verlangen kann.

Nach einem Rückgang um 13% im vorangegangenen Quartal ging es hier nun um weitere 9 %-Punkte abwärts.

Von zunehmender Bedeutung ist außerdem die Werbung auf mobilen Endgeräten.

Mehr Werbung auf kleineren Bildschirmen zu präsentieren, ohne die Nutzer zu vergraulen, stellt die Werbemacher vor so manche Herausforderung.

Nicht zuletzt deshalb sinken die Kosten für die Werbe-Partner und somit die Einnahmen für Google.

Doch hier liegt die Zukunft: Der Anteil der mobilen Werbe-Anzeigen gemessen am Gesamt-Geschäft hat sich inzwischen verdoppelt.

2016-04-27 Google

Weiterhin verlustträchtig zeigt sich unterdessen die Sparte „other bets“, in der Alphabet diverse Zukunfts-Projekte gebündelt hat.

Darunter fallen beispielsweise die Forschung an einem eigenen Fahrzeug oder auch der zugekaufte Anbieter Nest, der vernetzte Haushalts-Geräte entwickelt.

Trotz des kurzfristigen Kursrücksetzers sind Analysten weiterhin optimistisch. Sie rechnen der Alphabet-Aktie ein Kurspotenzial von durchschnittlich gut 30% aus.

Die Kursziele aktueller Studien bewegen sich nicht selten jenseits der 900-Dollar-Marke – zuletzt war das Papier für unter 700 Dollar zu haben.

29. April 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt