Gold: Große Namen setzen auf Goldpreiserholung

Das geht jetzt aber schnell: Gold hat kurzzeitig die Marke von 1.140 Dollar pro Unze überschritten und damit den höchsten Stand seit 6 Wochen erreicht.

Während die Standardaktien in diesen Tagen an Boden verlieren, geht es beim Gold und den Goldaktien weiter nach oben.

Sicherlich ist es noch zu früh, die Trendwende auszurufen. Immerhin gibt es aber wieder positive Signale vom Rohstoffmarkt – und selbst die fehlten in den vergangenen Wochen.

Zuletzt hatte ich Ihnen schon von einigen Investoren berichtet, die jetzt wieder im Goldsektor aktiv sind.

Heute tauchen nun Meldungen auf, wonach auch der legendäre Investor George Soros weiterhin stark auf eine Erholung beim Gold setzt.

Zum einen ist Soros schon seit einiger Zeit bei einem großen Minen ETF investiert. Die Position hat er zuletzt unverändert bei einem Volumen von 13,5 Mio. Dollar belassen.

Sehr viel spannender ist aber ein aktueller Kauf von Soros. Laut der aktuellen Angaben an die SEC hat Soros jüngst Barrick Gold Aktien gekauft.

Das Volumen dieser Transaktion liegt bei rund 20 Mio. Dollar. Das ist schon ein klares Signal von Soros. Interessant ist dabei, dass Soros die Position schon im 2. Quartal aufgebaut hat.

Soros setzt auf Erholung bei Barrick Gold

Barrick Gold ist ohne Frage auf dem richtigen Weg – die Produktions-Kosten sinken stetig.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der weltgrößte Goldproduzent Gesamtkosten der Produktion in einem Bereich zwischen 840 und 880 Dollar pro Unze.

Gleichzeitig schafft Barrick noch die Reduzierung der großen Schuldenlast. Gut möglich, dass genau dies die Punkte waren, die Soros überzeugt haben bei diesem großen Minenwert einzusteigen.

Grundsätzlich ist es so, dass die Berichte über die aktuellen Positionen bei den großen Hedge Fonds immer mit einem gewissen zeitlichen Verzug erfolgen. Insofern war Soros sogar etwas früh dran bei seinen Käufen.

Aber wie Sie sich denken können, sind etliche Investoren immer noch skeptisch bei den Edelmetallen.

Dazu gehört mit John Paulson ein Großinvestor, der aber lange Zeit einer der großen Goldbullen war. Paulson hat im 2. Quartal immerhin 1 Mio. Anteile eines Gold-ETFs verkauft.

Hier sehen Sie: Beim Gold bleibt die Stimmungslage nicht eindeutig – doch in dieser Woche freue ich mich erst einmal über den steigenden Preis und die steigenden Kurse bei vielen Minenwerten.

20. August 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt