Gute Perspektiven beim Silber – so sind Sie jetzt mit dabei

Silber Symbolbild Barren_shutterstock_1015164640_VladKK

Bei den Edelmetallen blicken viele Investoren nur auf das Gold- das ist ein Fehler. Ganz aktuell ist Silber besonders spannend. (Foto: VladKK / shutterstock.com)

Welches Metall bietet aktuell die größten Chancen? Immer mehr Experten sehen hierbei Silber als besonders aussichtsreich an. Daher lohnt es sich heute genauer auf dieses Metall zu schauen. Denn Silber steht oft im Schatten des Goldes – und das völlig zu Unrecht.

In diesen Tagen ist nun eine langfristige neue Prognose der Experten vom Wells Fargo Investment Institut erschienen. Insgesamt ist es ein eher moderater Ausblick für die beiden großen Edelmetalle Gold und Silber. Nach Ansicht von John LaForge, dem Autor der Studie, wird der Edelmetallmarkt beim Gold und Silber auch noch auf Sicht der kommenden 5 Jahre in einer eher engen Handelsspanne gefangen sein.

Beim Silber sind größere Schwankungen immer möglich

So erwartet er beim Gold eine Handelsspanne im Bereich zwischen 1.050 Dollar am unteren Ende und 1.400 Dollar am oberen Ende. Beim Silber ist die Handelsspanne auf jeden Fall deutlich größer mit einem erwarteten unteren Wert von 13 Dollar und einem erwarteten oberen Wert von 22 Dollar.

Dabei sehen seiner Einschätzung nach die Fundamentaldaten beim Silber deutlich vielversprechender aus. Ein wichtiger Faktor ist hierbei die Gold-Silber-Rate. Hierbei wird angegeben, wie viele Unzen Silber benötigt werden, um eine Unze Gold zu kaufen. Aktuell liegt dieser Wert bei rund 80 und das liegt deutlich über dem historischen Durchschnitt für diese Kennzahl.

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Einmalige Konstellation beim Gold und warum der Silberpreis explodieren kann!Gold ist Geld. Aber was ist eigentlich mit Silber. Und wieso hortet JPMorgan davon mehrere Tausend Tonnen? Ein Blick in Zukunft gibt mögliche Antworten. › mehr lesen

Zusätzlich lohnt sich der Blick auf die fundamentale Lage beim Silber. Hier liegt die aktuelle Produktion unterhalb des 5-Jahres-Durchschnitts. Das hat es zuletzt im Jahre 1994 gegeben. Auch das ist ein positiver Aspekt beim Silber, denn die Nachfrage nach diesem Metall ist weiterhin sehr hoch. Im Gegensatz dazu liegt die Goldproduktion derzeit klar über dem Fünfjahres-Durchschnitt. Hier hatte es zuletzt auch keine größeren Schwankungen bei der Nachfrage geben.

Dieser Blick auf die mittelfristige Prognose von Wells Fargo zeigt Ihnen schon an, dass es sich auch einmal lohnt, nicht nur immer auf Gold zu schauen. Silber spielt in der öffentlichen Wahrnehmung eine kleinere Rolle. Aber es ist trotzdem ein ganz wichtiges Metall und mit einem aktuellen Preis von 16 Dollar pro Unze auf jeden Fall attraktiv bewertet.

Wichtige Fakten zum Kauf von Silber

Wenn es allerdings um den physischen Kauf von Silber geht, gibt es natürlich einen deutlichen Nachteil: In Deutschland fällt dann Mehrwertsteuer an. Gold ist davon immer noch befreit. Dennoch sollten Sie beim Aufbau von physischen Edelmetallbeständen immer auch einen Anteil in Silber anlegen, allein schon um das Risiko im Edelmetallbereich zu streuen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.