TUI-Aktie: Touristikkonzern will sich neu aufstellen

TUI Logo RED_shutterstock_1142936255_Birgit Reitz-Hofman

Für die TUI-Aktie läuft es 2014 nicht so rund wie im Vorjahr. Dies könnte sich bald ändern. (Foto: Birgit Reitz-Hofmann / shutterstock.com)

Die Urlaubszeit steht unmittelbar bevor. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Bürger ihre über das Reisebüro gebuchte Reise antreten. Die Branche zeigt sich jedenfalls zufrieden.

Und von TUI gibt es Meldungen, die aufhorchen lassen. Möglicherweise steht der Aktie nach längerer Seitwärtsbewegung eine Fortsetzung des Aufwärtstrends der vergangenen Jahre bevor.

TUI will sich neu aufstellen

Bislang ist TUI recht zersplittert. Da gibt es den Konzern in München und die Tochter in London. An dieser Zersplitterung soll sich jetzt etwas ändern: Es steht die Verschmelzung zu einer großen Einheit auf dem Programm.

Diesbezüglich will der größte Touristikkonzern Europas seine Veranstaltertochter TUI Travel, die ihm bislang lediglich zu Hälfte gehört, komplett schlucken. Aus diesem Grund sollen die TUI-Travel-Aktionäre für jedes ihrer Papiere 0,399 neue TUI-Aktien erhalten. Zeitpunkt der Fusion könnte der Beginn des kommenden Jahres werden.

Neue Schlagkraft

Mit dieser Fusion würde der TUI-Konzern deutlich an Schlagkraft gewinnen, um das Reisegeschäft weiter auszubauen. Bislang gehört der im MDAX vertretenen TUI AG nur die Hotel- und Kreuzfahrtsparte. Die anderen Segmente – inklusive Veranstaltergeschäft und bspw. TUIfly unterlag bislang der TUI Travel.

Die Fusion wird deutliche Synergien bringen. Ab dem dritten Jahr dürften die bei mind. 45 Mio. Euro liegen. Zudem könnten auch kräftig Steuern gespart werden. Derzeit werden – auf der anderen Seite –  die möglichen Einmalkosten für das Zusammengehen mit rund 45 Mio. Euro angegeben.

TUI strebt zum Börsenplatz London

Es wird aber auf Grund dieser Maßnahme auch Änderungen in der deutschen Börsenindexwelt geben: So soll nach dieser Neuausrichtung der Handel der TUI-Papiere hauptsächlich in London stattfinden.

Eine Aufnahme in den Leitindex FTSE 100 wird angestrebt – ein Ausscheiden aus den MDAX wäre die Folge. Dabei soll der Konzernsitz Hannover und die deutsche Rechtsform mit getrenntem Vorstand und Aufsichtsrat beibehalten werden.

Aktie dürfte ins Blickfeld rücken

Ich gehe davon aus, dass die Aktie durch diese Meldungen einen neuen Schub bekommt. Mit dem Handel in London rückt die Aktie verstärkt ins Blickfeld von Investoren aus Großbritannien und den USA.

Zwar gab es bereits am Wochenschluss deutliche Pluszeichen, doch die Tragweite dieser Überlegungen ist noch immer kaum bewusst. Daher könnte sich die jüngste Aufwärtsbewegung sogar noch beschleunigen.

Nach einem starken Jahr 2013 pendelt die TUI-Aktie seit Jahresbeginn zwischen 11 und 14 Euro seitwärts. Sollte das bisherige Jahreshoch von 14 Euro überwunden werden können, würde dies die Aktie ins Blickfeld charttechnisch orientierter Anleger rücken.

Dies dürfte dann für weiteren Rückenwind bei der Kursentwicklung sorgen. Auch fundamental besitzt der Wert mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15 noch Luft nach oben.

TUI Logo RED_shutterstock_1142936255_Birgit Reitz-Hofman

Die 7 größten Reiseveranstalter in DeutschlandDer Reisemarkt in Deutschland ist von einem harten Preiskampf geprägt, die größten Reiseveranstalter setzen aber Milliarden um. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz