Haben Sie diese Sondersituation beim DAX 30 auf der Rechnung?

Stellen Sie sich bitte für einen Moment folgende Situation vor:

Sie sitzen in Ihrem Auto, das auf einer nicht mehr genutzten Landebahn steht. Der Motor befindet sich im Leerlauf, die Bremsen sind gelöst. Sie legen den ersten Gang ein.

Jetzt treten Sie 5 Sekunden lang auf das Gaspedal und lassen es danach los, jedoch ohne die Bremse zu betätigen. Sehen Sie vor Ihrem geistigen Auge, was passiert?

Genau: Ihr Fahrzeug setzt sich durch den Schub in Bewegung und rollt dann noch weiter, obwohl Sie das Gaspedal losgelassen haben. Allerdings nimmt die Anfangsgeschwindigkeit allmählich ab, bis Ihr Auto letztlich durch die eigene Trägheit wieder zum Stehen kommt.

Was das mit dem DAX zu tun hat, fragen Sie sich? Gedulden Sie sich bitte noch einen Moment: Die Auflösung folgt in Kürze!

Momentum: Schwungkraft einer Kursbewegung

Was Sie hier gerade in Gedanken nachvollzogen haben, ist die Definition für Momentum!

Durch Schubkraft wird eine Bewegung ausgelöst, die sich auch ohne weiteres Hinzufügen von Energie (Schub) eine Zeitlang selbst trägt. Die Kraft des Schubs bestimmt dabei die Anfangsgeschwindigkeit und die Zeitdauer der Bewegung.

Die Börse funktioniert exakt genauso: Den Schub erhalten Aktien durch den Umsatz: Je höher die Nachfrage, umso stärker der Initialschwung und die Dauer der Aufwärtsbewegung.

Dies gilt natürlich umgekehrt auch in der anderen Richtung: Statt des ersten Ganges haben Sie dann lediglich den Rückwärtsgang eingelegt.

So analysieren Sie mit dem 50-Tage-Momentum

In der Technischen Analyse messen Sie diese Schwungkraft mit dem Indikator Momentum. Das Beste an diesem Indikator sind meiner Ansicht nach die folgenden Eigenschaften:

Das Momentum bildet, wie der Kursverlauf auch, Trends aus. Diese können Sie wiederum mit Hilfe von Trend-Linien analysieren. Trend-Brüche beim Momentum stellen dann zumeist Richtungswechsel im Kursverlauf dar.

Eine zweite Eigenschaft ist: Das Momentum gibt in vielen Fällen schon zeitlich etwas vor dem Kursverlauf selbst einen Hinweis auf einen Richtungswechsel oder einen Kursschub. Falls nicht, dient der Indikator Ihnen immer noch als Bestätigung eines Richtungswechsels beim Kurs.

Wie Sie aus zahlreichen Analysen wissen, nutze ich fast ausschließlich das 50-Tage-Momentum. Diese Zahl hat sich für mich als die sinnvollste Periode im Tages-Chart erwiesen, da sie einen mittelfristigen Zeitraum von 10 Wochen mit je 5 Handelstagen abbildet.

Sondersituation: DAX steht vor einer bedeutsamen Aufwärtsbewegung

Wenn wir nun einmal gemeinsam auf einen DAX-Chart schauen, bei dem ich das 50-Tage-Momentum eingeblendet habe, dann erkennen Sie sehr schnell noch eine weitere Eigenschaft:

dax 30 mit 50-tage-momentum_17-01-2017

GDAX 30: Momentum signalisiert bevorstehende Kurs-Rallye

Die pinkfarbene Linie symbolisiert einen Widerstand, der sich in den zurückliegenden 14 Monaten ausgebildet hat. Und nun kommen wir zum Kern:

Das 50-Tage-Momentum hat sich in den vergangenen Wochen zum vierten Mal an diesen Widerstand „herangepirscht“ (gelber Kreis). Gelingt in den nächsten Tagen der Sprung über diese Linie, dann wird der DAX 30 einen bedeutsamen Kursschub erhalten. Denn:

Sie wissen sicherlich noch, was im Dezember geschah: Nachdem der deutsche Leitindex endlich die Marke von 10.800 hinter sich lassen konnte, an der er sich fast 4 Monate lang die Zähne ausgebissen hatte, legte er mächtig zu.

Bei Momentum sprechen wir über einen mehr als 3x so langen Zeitraum. Sie können sich gewiss ausmalen, was geschieht, wenn der Widerstand beim Indikator überwunden wird!?

Es fügt sich alles zusammen

Der grüne Kreis links oben in der Grafik markiert das bis dato gültige DAX-Rekordhoch von 12.390 Punkten. Diese Marke dürfte bei einem Momentum-Schub, wie ich ihn erwarte, sehr schnell „Geschichte“ sein.

Das Momentum zeigt Ihnen im DAX 30 derzeit eine ebenso ungewöhnliche wie chancenreiche Situation an.

Die Wahrscheinlichkeit ist mithin sehr hoch, dass in Kürze die Großinvestoren kräftig auf das Gaspedal treten werden. Dann werden das Momentum über seinen 14-monatigen Widerstand und der DAX 30 über seine bisherige historische Bestmarke katapultiert.

Fazit & Empfehlung

Möglicherweise ist Ihnen nicht bewusst, was diese Konstellation für Sie als Investor bedeutet?! Klettert der DAX 30 auf eine neue Bestmarke, dann ist jeder, der in den Leitindex investiert hat, im Gewinn!

Wenn jedoch alle DAX-Anleger im Gewinn sind, dann sinkt die Zahl derer drastisch, die verkaufen wollen, um einen Verlust zu kompensieren: Das Angebot sinkt also.

Die Nachfrage hingegen steigt, da der DAX mit dem neu erreichten Rekordterrain an Attraktivität und Aufmerksamkeit gewinnt.

Sie sollten also darauf vorbereitet sein, wenn die Großinvestoren in Kürze auf das Gaspedal treten und dieser Kursschub dem DAX neues und dynamisches Momentum verleiht.

17. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt