Happy Birthday Google: Warum auch der Internetkonzern ein Rohstoff-Gigant ist

Google hat unser allen Leben in den 20 Jahren seit der Gründung massiv verändert. Lesen Sie hier, welcher Rohstoff für Google besonders wichtig ist. (Foto: jane0606 / Shutterstock.com)

Heute ist ein historischer Tag. Dass kann man oft sagen aber heute stimmt es tatsächlich: Google hat Geburtstag und wird 20 Jahre alt. Ich denke Sie stimmen mir zu wenn ich sage, dass kaum ein Unternehmen in den vergangenen 20 Jahren unser aller Leben so sehr verändert hat wie Google.

Was als Suchmaschine begann, ist mittlerweile aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Selbst das Wort „Googeln“ hat mittlerweile schon den Weg in den Duden gefunden. Und dort steht es immerhin schon seit dem Jahr 2004 Tatsächlich hat der große Internetkonzern unser Leben in vielen Bereichen massiv verändert.

Eins ist doch klar: Das Internet ist eine so riesige Informationsmasse, dass erst die richtige Suche das Internet auch für alle wirklich nutzbar macht. Als Journalist kann ich Ihnen nur sagen: Google gehört bei meinen Recherchen immer noch zu wichtigsten Quelle. Doch eins mache ich nicht. Ich klicke in den allermeisten Fällen nicht mehr auf die vorderen Treffer, sondern schaue auch mal auf den folgenden Seiten nach passenden Ergebnissen. Und oft passiert es mir, dass ich gerade auf der zweiten oder dritten Seite auf die wirklich guten Treffer zu meiner Suche gestoßen bin.

Und im Grunde ist Google auch so etwas wie ein Rohstoffunternehmen. Der Rohstoff bei Google sind aber nicht klassische Rohstoffe wie Gold, Silber oder Kupfer. Der wichtigste Rohstoff bei Google sind Daten. Da ich auch über eine Google E-Mail-Adresse verfüge, kennt mich sehr wahrscheinlich das Unternehmen fast besser als ich mich selbst.

Die 11 bekanntesten Börsenweisheiten von André KostolanyAndré Kostolany galt als Gentleman unter den Spekulanten, viele Börsenweisheiten des Altmeister haben noch heute ihre Gültigkeit. › mehr lesen

Googles wichtigster Rohstoff sind die Daten von uns allen

Google hat natürlich auch diese Seite. Und tatsächlich hat der US-Konzern in den vergangenen Jahren immer wieder Milliarden-Strafen gezahlt – vor allem weil das Unternehmen bestimmte Märkte massiv bestimmt hat. Hier hat die EU erst im Juli eine Rekordstrafe gegen Google in Höhe von 4,3 Mrd. Euro verhängt. Ein Jahr zuvor musste der Internetgigant schon einmal 2,42 Mrd. Euro bezahlen. Nach Ansicht der europäischen Wettbewerbshüter hat das Unternehmen seine Marktmacht massiv ausgenutzt – zum einen bei Google Shopping und zum anderen über das Betriebssystem Andoid.

Fakt ist: Google ist wohl eines der größten Unternehmen der Welt. Da kommen selbst die größten Rohstoffkonzerne nicht mehr mit. Rio Tinto oder BHP Billiton sind die globalen Giganten der Rohstoffbranche. Doch diese Unternehmen bringen es zusammen gerade einmal auf einen Marktwert von aktuell knapp 120 Mrd. Euro.

Seit 2015 wird der gesamte Konzern unter dem Namen Alphabet an der Börse gelistet und das große Tochterunternehmen hier ist Google. Der Börsenwert dieser Holding liegt aktuell bei 685 Mrd. Euro. Hier sehen Sie ganz deutlich wie klar sich die Verhältnisse an den Börsen verschoben haben. Dennoch bleibe ich dabei: In ein ausgewogenes Depot gehören gute und ertragsstarke Rohstoffkonzerne auf jeden Fall auch mit hinein.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.