Healthineer-Börsengang sorgt für Auftrieb bei der Siemens-Aktie

Siemens will seine Medizintechnik-Sparte Healthineers an die Börse bringen. Das könnte dem DAX-Titel Auftrieb geben. (Foto: wallix / Shutterstock.com)

In der gestrigen Ausgabe habe ich Ihnen über die guten Perspektiven für den IPO-Markt berichtet. Angesichts der weltweit starken Konjunktur, der guten Stimmung an den Kapitalmärkten und niedriger Zinsen ist die Investitionsbereitschaft hoch. Ein perfektes Umfeld für neue Börsenaspiranten.

Nach einem schwächeren Jahr 2017 spricht alles dafür, dass der Markt für neue Börsengänge (IPO, „Initial Public Offering“) in Deutschland in diesem Jahr kräftig Fahrt aufnimmt. Das Emissionsvolumen könnte einen zweistelligen Milliardenbetrag und damit den höchsten Wert seit dem Jahr 2000 erreichen.

Der größte Anteil davon wird auf Healthineers entfallen. Der Siemens-Konzern will seine Medizintechnik-Sparte an die Börse bringen. Das könnte auch der im vergangenen Jahr eher trägen Siemens-Aktie neuen Schwung verleihen.

Healthineers: Größter Börsengang seit der Telekom

Der Münchener DAX-Konzern will seine Medizintechnik-Tochter Healthineers im ersten Halbjahr an die Börse bringen. Wie zuletzt zu hören war, will sich das Management die derzeit gute Stimmung an den Finanzmärkten zunutze machen und drückt aufs Tempo. Demnach könnte das Börsendebüt schon Ende März über die Bühne gehen.

Healthineers macht zwar nur ungefähr ein Sechstel des Gesamtumsatzes aus, ist aber die profitabelste Sparte von Siemens. Der Wert des Herstellers von Röntgengeräten, Magnetresonanz-Tomographen oder Laborausrüstung wird auf 30 bis 40 Mrd. Euro geschätzt.

Siemens will nur einen Minderheitsanteil von 15 bis 25% an den Markt bringen. Damit könnte die Emission 6 bis 10 Mrd. Euro schwer werden. Healthineers wäre damit der größte Börsengang seit der Telekom im Jahr 1996. Diese hatte seinerzeit 10,6 Mrd. Euro eingebracht.

Wertpapierhandel zeitlich begrenzen – die GTD OrderBeim Handel mit Wertpapieren ist es empfehlenswert, zeitliche Limits zu setzen. Auch Privatanleger können Good Till Date (GTD) Order einsetzen. › mehr lesen

Healthineers-Börsengang dürfte der Siemens-Aktie Auftrieb geben

Häufig werden durch solche Abspaltungen (Spin-Offs) versteckte Werte gehoben. Davon wird Siemens profitieren. Schließlich wird der Konzern auch nach dem Börsengang weiterhin den Mehrheitsanteil an Healthineers halten. Das könnte auch der Siemens-Aktie Auftrieb geben.

Der DAX-Titel erreichte im Mai 2017 bei 133,50 Euro zwar ein neues Allzeithoch, fiel in der Folge aber wieder zurück und beendete das Jahr 2017 nahezu exakt auf dem Niveau von Ende 2016. Zu Beginn des neuen Jahres zog der Aktienkurs jedoch schon wieder spürbar an und liegt seit dem Jahreswechsel über 4% im Plus.

siemens

200-Tage-Linie übersprungen

Die charttechnischen Perspektiven haben sich dadurch wieder verbessert. Die bei knapp 120 Euro verlaufende 200-Tage-Linie, die den langfristigen Trend anzeigt, wurde übersprungen. Nun gilt es, die vom Allzeithoch ausgehende, mittelfristige Abwärtstrendlinie bei circa 123 Euro zu überwinden.

Darüber wartet der nächste Widerstand bei rund 126 Euro in Form des Zwischenhochs von Anfang November. Wird auch diese Hürde genommen, ist ein Angriff auf das Allzeithoch bei 133,50 Euro zu erwarten. Gelingt der Ausbruch auf neue Höchststände, eröffnet sich mittelfristig weiteres Aufwärtspotenzial. In diesem Fall halte ich auf Jahressicht einen Kursanstieg in Richtung 150 Euro für realistisch.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.