Henry Schein dominiert die Branche

Henry Schein ist ein außergewöhnlicher Konzern und bietet alles, wonach erfolgreiche Investoren suchen, v. a. Stabilität und Zuverlässigkeit. (Foto: NicoEINino / shutterstock.com)

Seit dem Börsengang 1995 ist der Umsatz durchschnittlich um rund 18% jährlich gestiegen. Der Umsatz sprang in diesem Zeitraum von 362,9 Mio. $ auf 11,6 Mrd. $.

Henry Schein ist nicht nur auf operativer Ebene äußerst stabil, sondern wird auch seit Jahrzehnten von einem erfahrenen Management geleitet.

Das Unternehmen ist führender Anbieter in wachsenden Märkten und profitiert von der demografischen Entwicklung.

Henry Schein erfüllt die 3-Filter-Kriterien

Der führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für niedergelassene Zahnärzte, Veterinäre und Human-Mediziner erfüllt die Kriterien der 3-Filter-Strategie nach James O’Shaugnessy:

  1. Seit 2001 ist der Gewinn kontinuierlich gestiegen.
  2. Bei einem für 2017 geschätzten Umsatz von 12,7 Mrd. $ errechnet sich ein KUV von 1,0.
  3. Die Aktie hat sich in den vergangenen Jahren deutlich besser entwickelt als der Vergleichs-Index S&P 500.

3-Säulen-Geschäftsmodell bietet Ihnen Zuverlässigkeit

Dass Henry Schein seit Jahrzehnten zweistelliges Wachstum erzielt, liegt v. a. am Geschäftsmodell:

Die Kombination aus Zahn-, Veterinär- und Human-Medizin führt zu Synergie-Effekten, die man durch kleinere Umstrukturierungen laufend optimiert.

Der Vertriebs-Prozess ist vollautomatisiert, und überschneidende Vertriebs-Strukturen sorgen für eine effiziente Ressourcen-Verteilung.

Darüber hinaus profitieren alle drei Geschäftsbereiche von einem Marktwachstum in allen Regionen.

Deutschland zählt zu den größten Märkten in Europa. Deutschland ist Europas Schlusslicht in Bezug auf Zahn- und Mundgesundheit.

Mehr als jeder 2. Deutsche zwischen 18 und 74 hat kein vollständiges Gebiss mehr.

Gleichzeitig werden die ersten Gesundheits-Initiativen in Schwellenländern formuliert und Gesundheits-Budgets eingerichtet.

Doch nicht nur die aufstrebenden Schwellenländer sorgen für Wachstum.

Henry Schein profitiert von der Demografie

Die Weltbevölkerung altert. Zum einen liegt das an einer niedrigeren Geburtenrate, zum anderen an einer steigenden Lebenserwartung.

Um die Jahrtausendwende waren sich Experten einig:

248,9 Mrd. Dollar: US-Übernahme-Aktivität erreicht im Oktober neuen RekordwertDas Übernahme-Volumen in Nordamerika ging im Oktober durch die Decke. Hier die Gründe, warum die Lust auf Deals hoch bleiben dürfte: › mehr lesen

Eine durchschnittliche Lebenserwartung von 90 Jahren ist schlicht unmöglich. Ein Forschungs-Team des Imperial College Londons ist nun anderer Meinung:

Die durchschnittliche Lebenserwartung der im Jahr 2030 geborener Kinder in Industrie-Nationen soll demnach bei über 90 Jahren liegen.

Traditionell steigt im Alter die Anzahl der Arztbesuche und die Anzahl der Haustiere, weshalb die Nachfrage nach Zahn- und Veterinär-Medizin jährlich steigt.

Umsatz +7,1% und Gewinn +18,4%

Henry Schein ist ein „Wiederholungs-Täter“, wenn es um profitables Wachstum geht und meldete erneut Rekordzahlen für das 1. Halbjahr:

Während der Umsatz um 7,1% auf 6,0 Mrd. $ anstieg, kletterte der Gewinn um 18,4% auf 277 Mio. $.

Einerseits läuft das operative Geschäft hervorragend, andererseits konnte die Umstrukturierung des Dental-Bereiches im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen werden.

Der Umsatz in der Zahnmedizin legte zusammen mit der Human-Medizin am stärksten zu. Weiteres Wachstums-Potential ist trotz der starken Marktpräsenz noch reichlich vorhanden.

Ärzte vertrauen auf Produkte von Henry Schein

Rund 90% der niedergelassenen US-Zahnärzte arbeiten mit Instrumenten von Henry Schein.

Im Bereich der Veterinär-Medizin sind es 75%. Ähnlich sieht es in Europa aus. In den Schwellenländern wächst der Marktanteil 2-stellig.

Der globale Medizintechnik-Markt für Zahnärzte, Veterinäre und Human-Mediziner erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 45 Mrd. $.

Mit 11,6 Mrd. $ besitzt Henry Schein 1/4 des Gesamtmarktes.

Das Management setzt auf organisches Wachstum und strategische Übernahmen, um langfristig auf Wachstumskurs zu bleiben.

Merritt-Übernahme stärkt Veterinär-Medizin

Mit der Übernahme von Merritt Veterinary Supplies, einem 1938 gegründeten Anbieter von Veterinär-Medizin, baut Henry Schein seine Führungs-Position weiter aus.

Der traditionsreiche Familienbetrieb gilt als einer der größten unabhängigen Anbieter in der Branche.

Insgesamt versorgt Merritt mehr als 4.500 veterinärmedizinische Kliniken und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 115 Mio. $.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.