Herbstrally? Oder Herbstturbulenzen?

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Die Chancen stehen 50:50! Was ist zu erwarten, worauf achten und welche Ziele für den DAX? Das verrrät Ihnen Michael Sturm! (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Die bestimmenden Faktoren für die globalen Aktienmärkte haben sich nicht verändert. Es stehen weiterhin das Gezeter um den Brexit und der ungelöste Handelskonflikt China/USA im Fokus der Anleger. Zuletzt beflügelten Nachrichten über einen doch noch geordneten EU-Austritt von Großbritannien und eine Minilösung im Handelskonflikt zwischen USA und China die Aktienkurse.

Hinzugekommen ist noch die Berichtssaison mit den Quartalsergebnissen der US-Aktiengesellschaften. Hier haben wir bereits einige positive wie negative Bewegungen in Reaktion auf die vermeldeten Ergebnisse gesehen. Das gemischte Bild dürfte sich hier fortsetzen.

Ich weise gerne noch einmal darauf hin: Die Fakten in Bezug auf den Handelskonflikt und dem Brexit liegen immer noch nicht endgültig auf dem Tisch, und solange das nicht der Fall ist, werden die Aktienmärkte auf- und abschwingen je nach Nachrichtenlage.

Wenn Sie beobachten, wie der DAX-Future sich mehrmals am Tag in wenigen Minuten 50 – 100 Punkte auf- und wieder abbewegt, dann spüren Sie förmlich die Unsicherheit.

Es gibt eine Chance auf eine Herbstrally, es gibt aber auch das Risiko einer Herbstturbulenz. Was letztendlich tatsächlich an den Märkten geschieht hängt einzig und allein an den genannten beiden Faktoren!

Schauen wir auf den kurzfristigen 1-Monatschart vom DAX:

DAX-Chart 1 Monat (Stundenbalken)

Die 12.800er Marke angelaufen!

Im 1-Monatschartbild vom DAX erkennen Sie, dass die 12.500er Marke (rote Widerstandslinie) nach erfolglosen Tests am 15. Oktober übersprungen werden konnte.

Diese Marke ist also ab sofort als Unterstützung zu werten.

Nach oben stellt die 12.800er Marke den Widerstand dar (blaue Linie), den es zu knacken gilt, bevor der DAX tatsächlich höhere Ziele ins Visier nehmen kann.

Nach unten ist der DAX mittlerweile ganz gut durch die ganz wichtige Unterstützung bei 11.850 Punkten abgesichert (untere grüne Linie)!

Fazit kurzfristiger Verlauf:

Oben die 12.800 als Widerstand, unten zunächst die 12.500 als Unterstützung!

Sollte der DAX den Widerstand bei 12.800 Punkten rausnehmen, dann entsteht weiteres Kurspotenzial. Wie weit er in diesem Fall steigen kann, analysieren wir im mittelfristigen 1-Jahres-Chart vom DAX:

DAX-Chart 1 Jahr (8-Stunden-Balken)

Dax30 – Erholung hält an…

Dax30 – Erholung hält an…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens starten wir immer mit dem Blick auf… › mehr lesen

Nach oben Luft bis 13.250 Punkte!

Sie sehen im mittelfristigen Chartbild, dass der Ausbruch über die gestrichelte Linie durchaus Kurspotenzial eröffnet!

Dieses reicht bis an die obere Begrenzung des erweiterten breiten Aufwärtstrendkanals in 2019 (blauer Trendkanal) heran. Das Ziel liegt extrapoliert bei 13.250 Punkten!

Nach unten erfährt der Index eine erste Unterstützung bei 12.500 (hellgrüne Unterstützungslinie). Sie wurde erst im 4. Anlauf geknackt und hat daher einen gar nicht so schlechten Unterstützungscharakter!

Fazit mittelfristig:

Charttechnisch besteht Luft bis 13.250 Punkte nach oben. Dieses wird freilich erst ausgeschöpft werden, wenn die Probleme beim Brexit und/oder Handelskonflikt positiv aufgelöst werden.

Nach unten ist der DAX zunächst bei 12.500 unterstützt und bei 11.850 sehr gut abgesichert!

Abschließend noch der langfristige 15-Jahres-Chart vom DAX:

DAX-Chart 15 Jahre (Wochenbalken)

Das sieht gar nicht so schlecht aus!

Ging es in den vergangenen Wochen hauptsächlich darum, die wichtige 11.850er Marke zu halten (grüne Unterstützung), so hat sich das langfristige Chartbild mittlerweile deutlich entspannt!

Endlich kann auch in diesem Chart wieder nach oben geschaut werden. Wo lägen denn die Kursziele im DAX, wenn sich Brexit&Co. positiv auflösen?

Ich habe Ihnen zwei Ziele eingezeichnet. Das ist zum Einen die 13.250, welche aus dem Zwischenhoch im Frühjahr 2018 stammt und zum anderen das Allzeithoch bei etwa 13.750 Punkten (schwarze Linien).

Nach unten gilt nach wie vor die 11.850 als wichtige Unterstützung (grüne Linie)!

FAZIT:

Nach oben erst bei Knacken der 12.800 Kurspotenzial. Achten Sie auf Brexit-Nachrichten. Durchaus 13.250 bzw. später im Jahr sogar das Allzeithoch als Ziel.

Behalten Sie die 11.850 Punkte als wichtige Unterstützung im Auge.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Sturm
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Sturm. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz