Heute wird abgerechnet: DAX an kritischem Punkt angekommen!

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Vielleicht sehen wir ein rundes Top im DAX und die Kurse brechen noch wesentlich deutlicher ein. Dazu muss aber meiner Meinung nach noch mehr kommen. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Da ist das Ding! Punktlandung auf dem 38,2er Fibonacci-Retracement und einem Widerstand von vor genau einem halben Jahr! Der DAX erreicht heute die 11.321 Punkte im Tief. Aber nur außerbörslich, denn diese Marke wurde bereits um 7 Uhr früh abgehakt.

Deshalb ist es durchaus sinnvoll sich auch die außerbörslichen Kurse im Tageschart anzuschauen. Genau hier sehen wir nämlich dann, dass das 38,2er Retracement heute getroffen wurde.

DAX im Tageschart mit außerbörslichen Kursen

Hier sehen Sie im Kreis das Hoch vom 30. April. Sechs Monate später sind wir genau wieder dort. Es ist schon durchaus interessant, was die Kurse da zaubern.

Wenn Sie sich jetzt fragen, wie denn die Xetra-Kurse dazu passen, können wir uns das auch gleich anschauen. Laut Xetra haben wir jetzt sogar einen dreifachen Boden seit Mittwoch gebaut. Wenn das keine Basis ist, um nächste Woche wieder durchzustarten. Dann ist ja auch die US-Wahl erledigt. Na ja, fast.

DAX im Tageschart mit Xetra-Kursen

Auch hier habe ich Ihnen das Fibonacci-Retracement eingezeichnet. Auch hier sind wir auf dem 38,2er Retracement gelandet. Das sogar schon am Mittwoch. Und am Donnerstag. Und heute auch noch einmal davon abgeprallt.

Das sieht schon sehr chic und bullisch aus. Klar, richtig bullisch wäre es, wenn wir heute schon wieder bei 11.800 Punkte oder höher stehen würden. Doch die Marke im Chart beim Retracement hat gehalten. Mehrfach!

Jetzt gibt es aus bullischer Sicht zwei Optionen: Entweder wir steigen direkt wieder nach oben. Oder der DAX macht noch einmal kurz ein tieferes Tief, bevor er dann eine Kehrtwende fährt und nach oben schießt.

Jetzt schon auf steigende Kurse setzen?

Nein! Auf gar keinen Fall! Wir stehen vor dem 2. Lockdown und sind laut Söder in der 2. Welle, die noch viel dramatischer ist, als die erste. Da muss doch der DAX noch weiter abstürzen!

Vielleicht passiert auch genau das Gegenteil. Dass wir jetzt eine neue Welle spielen, sollte dem Markt inzwischen klar sein. Vielleicht geht es auch noch auf die nächsten zwei Retracements, bei 10.858 und 10.243 laut Xetra-Chart. Außerbörslich wäre das 62er Retracement bei 10.063 Punkten.

Ich habe den dreifachen Boden heute allerdings für einen kleinen Einstieg genommen. Der K.O. liegt dabei unter 10.063 und hat somit aktuell noch 1.500 Punkte Puffer. Schauen wir einmal, was die nächste Woche bringt. Es wird auf jeden Fall noch schwanken. Vielleicht sehen wir auch ein rundes Top im DAX und die Kurse brechen noch wesentlich deutlicher ein. Dazu muss aber meiner Meinung nach noch mehr kommen. Der heutige Tag ist immerhin schon einmal grün. Gestern zeigte die Tageskerze einen Doji, der auch oft ein Ende eines Trends anzeigt.

Seien Sie auf jeden Fall vorsichtig, wenn Sie sich jetzt schon engagieren. Nur mit Spielgeld oder geringem Hebel arbeiten. Alles andere ist reines Lotto spielen.

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Ihre große DAX-Analyse: So weit fällt der DAX noch bevor er auf 14.700 Punkte steigtEs ist spannend zu sehen, ob die Analyse aufgeht. Die Zielzone mit 14.700 Punkte kann auf zwei Varianten erreicht werden. Jetzt ist nur die Frage, ob und auf welchem Weg. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz