Hier entscheidet sich die Börse: NASDAQ vor der Make-or-Break-Linie

Sind die Tage des NASDAQ gezählt? Im Chart erkennen Sie deutlich, was jetzt passieren muss, damit der Index nicht abstürzt. Wenn doch – was sind die Ziele? (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Kaum ein Index läuft so stark wie der NASDAQ. Die US-Technologiewerte führen den Markt an. Jetzt wird sich entscheiden, ob das weiterhin so bleibt, oder ob der NASDAQ eventuell den gesamten Markt nach unten zieht.

NASDAQ im Tageschart: Das ist die wichtige Marke

Im Chart sehen Sie den grünen Aufwärtstrend. Dieser ist wunderbar in Takt und sucht seinesgleichen. Immer wieder setzen die Kurse auf dieser Linie auf und fanden neue Käufer. An einem Punkt fand der Index allerdings auch immer wieder Verkäufer – und dort befinden wir uns gerade wieder. Der Bereich um 7.480 bis 7.500 Punkte wurde immer wieder abverkauft. Das Allzeithoch von Ende Juli wurde seitdem nicht geknackt. Immer früher setzen die Verkäufe ein.

Was geschieht diesmal beim NASDAQ?

Die nächsten Tage sind kritisch. Wenn wir hier keine höheren Kurse sehen, wird es erneut gen Süden gehen. Viel Platz ist aber hier nicht mehr zum Aufwärtstrend. Oft hat dieser auch symbiotisch mit der blauen 50-Tagelinie weitere Kursverluste in Schach gehalten. Diesmal ist die 50-Tagelinie aber schon unter der Trendlinie. Kein gutes Zeichen.

Es ist durchaus möglich, dass der NASDAQ nächste Woche ein rotes Vorzeichen haben wird. Wie groß die Zahl dahinter ist, können wir jetzt noch nicht sagen. Entscheidend wird das Verhalten an der Aufwärtstrendlinie.

Wall Street – Wann dreht der Markt?

Wall Street – Wann dreht der Markt?Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach bei 21.005 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den Handel ebenfalls unverändert 2.383 Punkten… › mehr lesen

Sollten die Kurse allerdings gleich durchstarten und ein neues Allzeithoch markieren – wird es danach wahrscheinlich auch wieder herunter gehen. Siehe altes Allzeithoch. So oder so – die Chancen, dass der NASDAQ jetzt fünf grüne Tageskerzen in Folge hinlegt sind eher minimal. Wichtig ist nur, wer eventuell von der Bullenfalle geschnappt wird oder wer sich jetzt schon richtig positioniert. Ich persönlich habe heute Nachmittag meine NASDAQ Long Kontrakte geschlossen, weil mir die Situation jetzt zu unsicher wird.

Noch ein paar Sätze zu den Durchschnittslinien

Die rote SMA-20 hat in der Vergangenheit wenig Aussagekraft geliefert. Ja, im Mai haben die Kurse hier gedreht. Aber das war es auch schon. Ansonsten ist der Index einfach durchgelaufen. Das ist bei der blauen SMA-50 deutlich anders. Deshalb könnte es durchaus möglich sein, dass die Kurse kurzfristig unter den grünen Aufwärtstrend fallen und wieder an der 50-Tagelinie nach oben drehen.

Das wäre zumindest der letzte Rettungsanker für den NASDAQ. Brechen Aufwärtstrend und 50-Tagelinie – ist Hopfen und Malz verloren. Ziel wären dann rund 6.900 Punkte. Dort verläuft dann wohl die 200-Tagelinie. Diese wurde zuletzt im Sommer 2016 unterboten.

Der aktuelle Aufwärtstrend hat übrigens genau auf dem Kontakt mit der SMA-200 gestartet. Vielleicht gibt es ja eine Wiederholung und wir starten von heute aus gesehen 600 Punkte niedriger einen neuen Trend.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.