Hier folgen auf Worte auch Taten

Sixt – shutterstock_232569424 Ekaterina Lin

Mobilität ist ein großes Thema. Sixt ist dabei sehr gut positioniert. Wir haben die Aktie für Sie analysiert. (Foto: Ekaterina Lin / Shutterstock.com)

In einem Bereich ist Mobilitätsanbieter Sixt einsame Spitze: bei seinem Marketing. Plakate mit aktuellem Bezug und Prominenten, die unfreiwillig Model spielen, sind bei Sixt Kult und sorgen immer wieder für Aufmerksamkeit. Doch was hat das Unternehmen ansonsten zu bieten? Folgen der oft schrillen Werbung auch entsprechende Taten? Wir haben die Aktie analysiert.

Doch zunächst ein paar Eckdaten zu Sixt an sich. Sixt ist ein Dienstleistungsanbieter in der Wertschöpfungskette Mobilität und Deutschlands führender Autovermieter. Die Kernaktivitäten des Unternehmens umfassen die Bereiche Autovermietung/Gebrauchtwagenverkauf, Leasing und Internet/Travel. In der Sparte Vermietung ist Sixt in über 30 Ländern vertreten und nimmt auch weltweit eine führende Stellung ein.

Sixt hat Touristen im Visier

Sixt hat nach 9 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres übertroffen. Sixt wächst auf breiter Front, in allen Kundengruppen, vor allem im Ausland, aber weiterhin auch in Deutschland. Der Umsatz nahm um 13,2% auf 2,22 Mrd € zu. Der operative Umsatz, ohne Umsatz aus dem Verkauf von Fahrzeug-Rückläufern im Geschäftsbereich Leasing, stieg um 13,6% auf 1,97 Mrd €. Die Sparte Autovermietung steigerte den Umsatz um 15,2% auf 1,62 Mrd €.

Wie schon in den Vorjahren war das Auslandsgeschäft mit einem Umsatzplus von 22,8% auf 951,2 Mio € der wichtigste Wachstumsträger, wobei nahezu alle Auslandsgesellschaften zweistellige Zuwachsraten verzeichneten und entsprechend Marktanteile gewannen.

Sixt profitierte dabei von der starken Ausrichtung auf Privatkunden und Touristen in wichtigen Urlaubsländern wie Spanien, Frankreich, Italien und den USA. Der Umsatzanteil des Auslands am Vermietgeschäft nahm um 3,6 Prozentpunkte auf 58,5% zu. In Deutschland verzeichnete Sixt ein solides Wachstum von 5,9% auf 673,7 Mio €.

Hier überwiegen die Chancen

Das Vorsteuerergebnis (EBT), die zentrale Größe für den Geschäftserfolg von Sixt, erreichte 481,6 Mio € nach 224,2 Mio € im Vorjahr. Darin enthalten ist ein Einmalertrag von 196,1 Mio € aus dem Verkauf der Beteiligung an DriveNow. Die Quartalszahlen stimmten den Vorstand für 2018 zuversichtlicher. Der Vorsteuergewinn soll stark steigen.

Auch beim Umsatz rechnet Sixt mit einem Anstieg auf rund 3 Mrd €. Das Wachstum hat eine breite Basis, wobei die anhaltende Expansion im Ausland unverändert der Motor für den erfreulichen Umsatzzuwachs ist. Zwar ist die Aktie hoch bewertet, doch stimmen uns alle Eckdaten eher zuversichtlich. Hinzu kommt die Dividende in Höhe von rund 1,9 Prozent. Sixt bleibt kaufenswert!

Sixt – shutterstock_232569424 Ekaterina Lin

Mobilität neu gedachtWir alle müssen neue Wege gehen. Sixt macht das schon seit Jahren. Die Aktie ist kein schlechter Fang. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz