Amadeus FiRe: Hier gibt es noch 5% Rendite

Wer im aktuellen Börsen-Umfeld nach Aktien mit hoher Dividende sucht, wird bei Nebenwerten noch immer fündig. Einer davon ist Amadeus Fire. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Wenn Sie mit Kapital-Erträgen einen Teil ihres Lebensunterhalts bestreiten oder ihre Rente aufpolieren wollen, sind Aktien mit hoher Dividendenrendite genau das Richtige für Sie.

Zusätzliche Bedeutung gewinnen die Dividenden durch die historisch niedrigen Renditen klassischer Staatsanleihen.

Wer im aktuellen Börsen-Umfeld nach Aktien mit hoher Dividende sucht, wird bei Nebenwerten noch immer fündig. Einer davon ist die Dividenden-Perle Amadeus Fire.

Amadeus FiRe ist DER Spezialist für Arbeitsvermittlung

Gegründet wurde die Amadeus Gesellschaft für Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung im November 1990 durch Birgit Rinka, Angelika Baumann und Marie-Luise Köster.

1996 erwarb die Amadeus GmbH sämtliche Geschäfts-Anteile der FiRe AG für Zeitarbeit und Arbeitsvermittlung.

Vor dem Hintergrund des Börsengangs wurde die Amadeus GmbH im Juni 1998 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

2010 wurde die Aktie in den SDax der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen.

Besonders stark für kaufmännische Belange

Heute ist Amadeus FiRe ein Personaldienstleistungs-Unternehmen und auf die Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften für kaufmännische Bereiche spezialisiert.

Das gilt insbesondere für das Finanz- und Rechnungswesen, aber auch für die Bereiche Office, Banking und den IT-Sektor.

Zusätzlich zur Arbeitnehmer-Überlassung tritt das Unternehmen auch als Arbeitsvermittler auf.

So erbringt es alle Beratungs-Leistungen, die für eine permanente Besetzung von Fach- und Führungs-Positionen erforderlich sind.

Der Konzern profitiert v. a. in der Personalvermittlung von dieser Entwicklung.

Die Firmen suchen händeringend nach Fachkräften und fragen die Dienstleistungen von Spezialisten nach, um geeignetes Personal zu finden.

8,5% mehr Gewinn

In den ersten 9 Monaten 2017 steigerte Amadeus FiRe den Umsatz um 5,9% auf 136,5 Mio. €.

Außer der Dienstleistung Interim-/Projektmanagement (-7,2%) haben alle Dienstleistungs-Bereiche zu der Steigerung beigetragen.

Trotz eines etwas abgeschwächten 3. Quartals in der Personalvermittlung durch einen bemerkbaren Mangel in der Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte konnte der Umsatz in der Personalvermittlung mit 35% deutlich gesteigert werden.

Das Brutto-Ergebnis belief sich auf 61.468 € – eine Steigerung um 9% zum Vorjahres-Zeitraum. Die erzielte Rohertrags-Marge stieg von 43,7 auf 45%.

Positiv wirkte sich der höhere Anteil der Personalvermittlungs-Umsätze aus, während ein fakturierbarer Tag weniger im Vorjahres-Vergleich die Rohertrags-Marge belastete.

In den ersten 9 Monaten hat Amadeus FiRe den Gewinn je Aktie von 2,84 auf 3,08 € gesteigert. Das entspricht einem Plus von 8,5%.

Verlässlicher Dividenden-Zahler

Ein verlässlicher Dividenden-Zahler ist Amadeus Fire auch deshalb, weil große Investitionen in diesem Geschäft die Ausnahme sind.

Daher schüttet das Unternehmen seit 2011 den kompletten Jahresgewinn aus. Das ist ungewöhnlich, im Fall Amadeus aber vertretbar, da man auf Bargeld von über 38 Mio. € sitzt.

Die Dividende von Amadeus für das laufende Jahr wird über dem Vorjahres-Niveau liegen.

Damit dürfte die Dividendenrendite von rund 5% weiterhin zu den höchsten am deutschen Aktienmarkt zählen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt