Deutsche Telekom: Hier glühen die Leitungen

Die Deutsche Telekom überzeugt mit guten Produkten. Kunden schätzen das. Doch was bedeutet das für die Aktie? – Hier erfahren Sie es: (Foto: r.classen / Shutterstock.com)

Wenn es um mobiles und schnelles Internet zu Hause geht, kommen wir um die Telekom kaum herum.

Natürlich gibt es auch andere Anbieter, doch besitzt die Deutsche Telekom noch immer einen sehr guten Ruf.

Deutsche Telekom hat nach wie vor einen guten Ruf

Seit es hinsichtlich der Netzabdeckung bei Mobilverträgen oder beim modernen Fernsehen über die Internet-Leitung.

Die Telekom hat sich in den vergangenen Jahren einen Ruf als moderner Rundum-Anbieter erworben. Viele Kunden geben für solche Dienstleistungen gerne ein paar Euro mehr aus.

Für uns Aktionäre ist eine solche Situation ein gefundenes Fressen – oder doch nicht? Wir haben die Aktie der Telekom ganz genau unter die Lupe genommen:

Investitionen zahlen sich aus

Die Deutsche Telekom ist Europas größtes Telekommunikations-Unternehmen und das aktuell drittgrößte weltweit.

Die in 2001 eingerichteten Geschäftsfelder bieten Services und Produkte aus den Bereichen

  • Festnetz und Mobilkommunikation,
  • Internet für Privatkunden, den Mittelstand und für nationale und internationale Großkunden

an und decken das gesamte Spektrum der modernen Telekommunikation ab.

Die Telekom hat, getrieben von ihrer Ertrags-Perle TMobile US, im 2. Quartal mehr verdient und ihre Jahres-Prognose für das bereinigte EBITDA erhöht.

Doch auch auf dem Heimatmarkt setzte sich der Aufwärtstrend fort. Der Umsatz stieg um 6% auf 18,9 Mrd. €.

MetroPCS-Übernahme: Telekom setzt sich mit nachgebesserter Offerte durchDer Zusammenschluss zwischen der amerikanischen Tochter T-Mobile USA mit dem kleineren Konkurrenten MetroPCS wurde von den Aktionären abgesegnet. › mehr lesen

Während der Umsatz in Deutschland das Vorjahres-Niveau leicht um 0,6% übertraf, stieg er in Europa um 2,4%, und der Umsatz der USTochter legte um 12,7% zu.

Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (EBITDA), mit der die operative Ertragskraft gemessen wird, stieg um 8,9% auf 5,9 Mrd. €.

Der freie Cashflow, eine stark beachtete Zahl zur Messung der Finanzkraft, lag bei rund 1,3 Mrd. €. Unterm Strich kletterte der Gewinn um 40,7% auf 874 Mio. €.

Die Telekom schlug sich damit etwas besser als vom Markt erwartet. Die Rekord-Investitionen zahlen sich aus:

Immer mehr Kunden entscheiden sich für die Netze und Produkte der Telekom. Und durch das starke Kundenwachstum steigen Umsatz und Ergebnis deutlich.

Diese Dividende überzeugt

Die Deutsche Telekom hatte im Vorfeld der Quartalszahlen das Hosting-Geschäft Strato sowie die restlichen Anteile am Rubriken-Portal Scout24 veräußert.

Dennoch stiegen die Netto-Finanz-Verbindlichkeiten um 13,5% auf 55,2 Mrd. €.

Auf der Basis der Halbjahres-Zahlen hob die Telekom ihre Prognose für das bereinigte EBITDA um 100 Mio. € auf rund 22,3 Mrd. € an.

Der freie Cashflow soll um rund 12% auf 11,3 Mrd. € steigen.

Zum Optimismus trägt sowohl das kräftige Wachstum in den USA bei als auch das stabile Abschneiden in Deutschland und Europa.

Mehr als eine durchschnittliche Kurs-Entwicklung ist für uns nicht drin, die Dividende überzeugt aber. Ein Fehler ist ein Investment in Aktien der Telekom auf keinen Fall.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.