Hier ist für jeden was dabei

Walmart Parkplatz RED – shutterstock_560287144 FOTOimage Montreal

Einzelhändler sind langweilig und dröge? Nein! Wir erklären Ihnen, was sich bei Wal-Mart tut und warum das Konzept Zukunft hat. (Foto: FOTOimage Montreal / Shutterstock.com)

Gehen Sie gerne einkaufen? Auch wenn ich zugegebenermaßen nicht der Typ für den ausgedehnten Bummel durch Boutiquen bin, faszinieren mich doch große Einkaufsmärkte. Vor allem in den USA. In einer großen Wal-Mart-Filiale kann man sich lange aufhalten. Neben Kleidung gibt es einige Kuriositäten, wie beispielsweise geschälte Bananen oder auch vielfältige Sportgeräte von der Angel bis hin zum Gewehr zu bestaunen.

Ob das faszinierende Konzept von Wal-Mart auch an der Börse überzeugt, zeigt unsere Analyse. Zunächst aber ein paar Worte zum Unternehmen an sich. Wal-Mart Stores ist mit 11.718 Filialen das größte Einzelhandelsunternehmen der Welt. Das Erfolgskonzept des Konzerns ist eine breite Angebotspalette zu günstigen Preisen, kombiniert mit einem erstklassigen Kundenservice. Die meisten Verkaufszentren befinden sich in den USA, in der Regel außerhalb der Ballungsgebiete. Dazu gehören Supermärkte, Kaufhäuser und Club-Geschäfte (Sam’s Club).

Greift Wal-Mart Amazon an?

Wal-Mart blickt nach einem starken 3. Quartal optimistisch auf das Weihnachtsgeschäft. In den drei Monaten bis Ende September stieg der Umsatz im wichtigen US-Markt um 3,4%. Vor allem das Lebensmittelgeschäft lief in den USA dank Rabatten und neuer Abhol- und Liefermöglichkeiten für Kunden gut. Gebremst wurde der Anstieg von ungünstigen Wechselkurseffekten und dem schwächeren internationalen Geschäft.

Wal-Mart hat die Kontrolle über sein Geschäft in Brasilien abgegeben und fusioniert den Bereich mit einem Rivalen. Der Konzern will sich auf E-Commerce und den Heimatmarkt konzentrieren. Insgesamt stieg der Umsatz um 1,4% auf 124,9 Mrd $. Unterm Strich blieben 1,7 Mrd $ übrig, rund 2% weniger als im Vorjahr. Als Nachzügler im Internethandel investierte Wal-Mart erst spät in seinen virtuellen Marktplatz.

Die Aufholjagd zeigt erste Erfolge. Wal-Mart wird im US-Internethandel erstmals mehr verkaufen als Apple. Nach Schätzungen des Marktforschers eMarketer hat Wal-Mart in diesem Jahr einen Anteil von 4%, 0,1 Prozentpunkte mehr als Apple. Wal-Mart dürfte den Vorsprung schnell ausbauen, denn seine Internetverkäufe wachsen stärker als die von Apple. Verglichen mit Amazon bleibt Wal-Mart ein Nischenanbieter: Amazon kommt auf fast die Hälfte aller US-Internetverkäufe.

Warum Wal-Mart eine solide Aktie ist

Mitte Oktober wurde der Ausblick wegen der Übernahme des indischen E-Commerce-Unternehmens Flipkart für 16 Mrd $ gesenkt. Jetzt hob Wal-Mart seine Prognose für den Gewinn je Aktie auf 4,75 bis 4,85 $ an, nach zuvor 4,65 bis 4,80 $. Wir glauben an die Aktie und denken, dass das Online-Geschäft Wachstum verspricht. Die Dividendenrendite ist mit über 2% ebenfalls sehr solide.

Walmart Parkplatz RED – shutterstock_560287144 FOTOimage Montreal

Einkaufsgigant und Rendite-GarantWal-Mart ist eine überzeugende Supermarkt-Kette. Auch die Aktie hat eine Menge zu bieten. Lesen Sie unsere Analyse. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz