Hier steckt Energie drin!

Varta Aktie Batterie Technologie RED – shutterstock_437628544

Batterien und Akkus sind gefragt. Wir haben einen Titel mit richtig viel Fantasie. (Foto: ricochet64 / shutterstock.com)

Es gibt Marken, die kennt fast jeder. Eine davon ist Varta. Doch würden Sie wegen ein paar Batterien in die Aktie investieren? Viele würden die Frage verneinen. Das liegt daran, dass wir an Batterien denken, die ein eher günstiges Produkt sind und alles andere als zukunftsweisend sind. Doch das Unternehmen Varta hat noch mehr zu bieten, als Batterien für Fernbedienungen oder die Haushaltswaage.

Das glauben Sie nicht? Lesen Sie unsere Analyse! Sie werden überrascht sein. Doch zunächst ein paar Eckdaten zum Unternehmen. VARTA wurde 1887 gegründet und gehört heute zu den weltweit bedeutendsten Anbietern von Batterien (Microbatteries) und Energiespeicher-Lösungen (Power & Energy) für eine Vielzahl von Anwendungen. Die Batterien kommen unter anderem in Hörgeräten, Werkzeugen und Kopfhörern sowie weiteren Produkten der Unterhaltungselektronik zum Einsatz. Der Konzern notiert seit Oktober 2017 wieder an der Börse.

Gute Zahlen für Varta

Die Corona-Pandemie hat bei VARTA noch keine Spuren hinterlassen. Im 1. Halbjahr stieg der Umsatz um 158% und der Gewinn um 100%. Das bereinigte operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) schoss sogar um 174% auf 102 Mio € nach oben. Wachstumstreiber war das vom US-Konzern Energizer übernommene Geschäft mit Haushaltsbatterien. Organisch ist der Umsatz um 66,5% gewachsen. Alle Regionen und beide Sparten haben zum Wachstum beigetragen. In der Sparte Microbatteries hat sich auch die Profitabilität verbessert. Das Management rechnet mit einer stärkeren zweiten Jahreshälfte und hat seine Jahresziele höhergesteckt.

Erwartet werden jetzt ein Umsatz von 810 bis 830 Mio € und ein bereinigtes EBITDA von 210 bis 215 Mio €. Unter dem Strich dürfte VARTA 100 Mio € verdienen. Das margenstärkere Geschäft mit den Minibatterien namens Coinpower für kabellose Kopfhörer hat noch reichlich Wachstumspotenzial. Um die wachsende Nachfrage von Großkunden wie Apple, Samsung und Sony befriedigen zu können, wird VARTA die Produktionskapazitäten bis Ende 2021 auf 300 Mio Batteriezellen pro Jahr ausbauen. Entsprechend werden die Sachinvestitionen auf 320 bis 360 Mio € aufgestockt.

Einstieg in die E-Mobilität

Gleichzeitig wird die Energiedichte der Batterien erhöht, um den technologischen Vorsprung gegenüber der Billigkonkurrenz aus Asien zu sichern. Mit öffentlichen Mitteln von 300 Mio € wird VARTA demnächst auch in die Entwicklung von Batterien für die E-Mobilität einsteigen. Wegen der starken Konkurrenz aus Fernost ist dies jedoch mit Risiken verbunden. Das Potenzial ist aber groß. Varta ist ein zukunftsweisender europäischer Player. Bleiben Sie der Aktie treu! 

Wall Street – Apple erreicht mein Ziel!

Wall Street – Apple erreicht mein Ziel!Gestern ist der Technologieindex deutlich unter Druck geraten. Zwischenzeitlich fiel der Index bis auf die Marke von rund 12.750 Punkte. Dort ist der Index auf einer wichtigen Kursunterstützung aufgeschlagen. Von… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz