Disney: Hier werden Träume wahr

Früher oder später kommen wir alle auf die bezaubernden Geschichten von Walt Disney zurück.

Spätestens wenn die Enkel zu Besuch sind, erinnern wir uns an die Zeichentrick-Filme, die auch wir in der Kindheit gerne gesehen haben – oftmals im Kino, weil es zu Hause noch keinen Fernseher gab.

Der Disney-Konzern schafft es immer wieder, ganze Generationen mit seinen Geschichten zu verzaubern – Grund genug zu analysieren, ob man mit der Aktie auch Geld verdienen kann:

Disney: Mehr als nur Zeichentrick

Walt Disney Co. ist der weltweit drittgrößte Medien-Konzern.

Neben dem Betrieb von Vergnügungs- und Themenparks in Florida, Kalifornien, Paris, Hongkong und Tokio erfolgt die Produktion von Kinofilmen (Buena Vista, Touchstone, Hollywood Pictures) und Tonträgern.

Außerdem ist das Unternehmen in den Bereichen TV-Sender (ABC, ESPN), Radio und Verlag sowie Einzelhandel mit Disney-Produkten aktiv.

Disney hat im 4. Quartal 2016 wegen anhaltender Probleme in der TV-Sparte schlechtere Geschäfte als erwartet präsentiert. Der Umsatz sank um 2,8% auf 13,1 Mrd. $.

Der Gewinn kletterte zwar um 10% auf 1,8 Mrd. $, lag damit aber ebenfalls unter den Markterwartungen.

Dabei war Disney 2016 dank Kinohits wie Star Wars oder Captain America eigentlich erfolgsverwöhnt.

Doch die TV-Sparte um den kriselnden Sportsender ESPN, die über die Hälfte der Umsätze beisteuert, bereitet Schwierigkeiten:

Im vergangenen Quartal gaben Umsatz und operativer Gewinn im Kabelgeschäft um 7 und 13% nach. Hauptproblem sind sinkende Werbe-Einnahmen und Nutzerschwund beim Sorgenkind ESPN.

Auch an seinen Themen- und Vergnügungsparks verdiente Disney zuletzt etwas weniger.

Zusätzlich wurden die Quartalszahlen dadurch belastet, dass die Berichts-Periode aufgrund des verschobenen Geschäftsjahres 1 Woche weniger hatte als im Vergleichs-Zeitraum.

Überdurchschnittliche Rendite erwartet

Deutlich geringer fiel der Gewinn trotz gestiegener Umsätze in der Filmsparte aus:

Die jüngsten Produktionen wie Pete’s Dragon und Queen of Katwe schnitten nicht so gut ab wie erhofft. Zudem fielen hohe Marketing-Kosten an.

Im gesamten Geschäftsjahr 2016 konnte Disney den Umsatz um 6% auf 55,6 Mrd. $ steigern. Der Gewinn legte um 12% auf 9,4 Mrd. $ zu. Es war bereits das 7. Jahr mit Rekord-Ergebnissen in Folge.

Die Eröffnung des 1. Disney-Parks in China ist ein Meilenstein in der Unternehmens-Geschichte. Gut angelaufen ist der Star-Wars-Film Rogue One.

Wir erwarten auf Sicht von 6 – 12 Monaten eine über dem Markt liegende Kurs-Entwicklung. Auch wegen der Dividende von 1,3% sollten Sie sich die Aktie näher ansehen – ob Sie Disney-Fan sind oder nicht.

2. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt