Hochtief: Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum

Nach starken Zahlen hat die Hochtief-Aktie ein neues Allzeithoch erreicht. Die Charttechnik gibt grünes Licht für weitere Kurssteigerungen. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Wenn Sie heute Morgen auf die Kurse geschaut haben, konnten Sie feststellen, dass der Handel an den Aktienmärkten fast zum Erliegen kam.

Vor der Rede, die US-Präsident Trump am Abend vor dem Kongress halten wird, trauten sich die Anleger nicht aus der Deckung.

Sie warten gespannt darauf, ob sich Donald Trump heute zu seinen geplanten Steuer-Erleichterungen und dem angekündigten Infrastruktur-Programm äußern wird.

Hochtief verzeichnet Gewinnsprung

Als einen der großen Gewinner von Trumps Plänen sehen Branchen-Kenner Hochtief; sie gehen davon aus, dass der Essener Baukonzern davon maßgeblich profitieren wird.

Aber auch jetzt läuft es bei dem Unternehmen bereits glänzend; die Zahlen, die Hochtief heute Morgen vorgelegt hat, unterstreichen dies deutlich.

Mit den Ergebnissen des vergangenen Jahres konnte das Unternehmen die Analysten-Erwartungen übertreffen.

Aufgrund des Konzern-Umbaus – Hochtief konzentriert sich auf das klassische Baugeschäft – ging der Umsatz im Gesamtjahr zwar um knapp 6% auf rund 20 Mrd. € zurück. Im 4. Quartal zogen die Erlöse aber um fast 10% an:

Der Gewinn machte im zurückliegenden Jahr einen kräftigen Sprung nach oben. Das um Einmal-Effekte bereinigte operative Ergebnis stieg um 37% auf 361 Mio. €.

Dividende wird um 30% erhöht

Von der starken Entwicklung profitieren auch die Anteilseigner. Falls Sie Hochtief-Aktien in Ihrem Depot haben, dürfen Sie sich über eine kräftige Dividenden-Erhöhung freuen.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr will das Unternehmen 2,60 € je Aktie ausschütten. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem satten Plus von 30%.

Die Dividenden-Zahlung erfolgt nach der Hauptversammlung, die am 10. Mai stattfinden wird. Auf Basis des aktuellen Aktienkurses liegt die Dividendenrendite bei ordentlichen 1,8%.

Die deutsche Bauindustrie boomtIn den ersten 6 Monaten wurde der Bau von fast 183.000 neuen Wohnungen genehmigt. Das sind 30% mehr als im Vorjahr.  › mehr lesen

Weiteres Wachstum in Sicht

Die Dividende allein ist für mich kein Kaufargument, wohl aber die guten Perspektiven. Denn auch der Ausblick überzeugte:

Im laufenden Jahr 2017 peilt Hochtief einen Umsatz-Anstieg um mehr als 10% an. Der um Sondereffekte bereinigte operative Konzerngewinn soll um bis zu 25% auf 410 – 450 Mio. € steigen.

Dass diese Ziele realistisch sind, belegen die Zahlen zum Auftrags-Eingang.

Dieser wuchs im abgelaufenen Jahr um 15% auf 24,8 Mrd. €. Der Auftrags-Bestand kletterte sogar um 20% auf 43,1 Mrd. € und erreichte damit das höchste Niveau seit 4 Jahren.

Stabiler Aufwärts-Trend vor der Fortsetzung

Zusätzliche Aufträge könnte Hochtief durch Trumps Infrastruktur-Pläne einstreichen. Aber auch so stehen die Zeichen weiter auf Wachstum.

Dies gilt auch für den Aktienkurs: Dieser kletterte unmittelbar nach der Zahlenvorlage auf ein neues Allzeithoch bei über 145 €.

Wenngleich in der Folge erst einmal Gewinn-Mitnahmen einsetzten, ist der Aufwärtstrend weiter ungebrochen.

hochtief

Aus charttechnischer Sicht ist der Weg für weitere Kurssteigerungen frei. Auf Jahressicht traue ich der Hochtief-Aktie einen Anstieg in den Bereich zwischen 155 und 160 € zu.

Anleger, die bereits investiert sind, können Ihre Gewinne einfach weiter laufen lassen. Angesichts dieses stabilen Trends dürfte es aber auch für einen Neueinstieg nach wie vor nicht zu spät sein.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.