Hoffnung für die Bären: Geht es jetzt wieder abwärts?

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Steigen Sie nicht zu früh in die Shorts ein! Die Tendenz ist aktuell immer noch positiv – auch wenn jetzt die Kurse vielleicht eine Weile konsolidieren dürfen. (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Gute Nachricht für alle, die noch Short-Positionen halten: Der DAX hat heute unter dem 62er Retracement geschlossen! Somit haben wir einen Tag über der Marke die Bullen gewinnen lassen und jetzt sind die Bären wieder am Drücker.

Das alleine wäre natürlich viel zu kurz betrachtet. Doch wir haben heute auch den letzten Handelstag im Mai und damit ist der heutige Schlusskurs viel wichtiger als gestern.

DAX im Tageschart: Allzeithoch und Corona-Crash

Hier sehen Sie die Entwicklung, die für viele Marktteilnehmer als irrational eingestuft wird. Eine stramme Erholung bis über das 61,8er Retracement innerhalb von gut zwei Monaten.

Dass wir heute unter dieser wichtigen Marke geschlossen haben, ist definitiv ein Sieg für die Bären. Wobei „Sieg“ natürlich etwas übertrieben ist. Vielleicht der Ehrentreffer beim 1:10. Denn die Bullen haben eindeutig die vergangenen zwei Monate dominiert.

Jetzt dürfen vielleicht die Anleger, die auf fallende Kurse wetten, auch wieder ein paar Tage Freude haben, falls der DAX jetzt konsolidiert.

Der S&P 500 hat es sogar noch über 3.060 Punkte geschafft und liegt aktuell bei 3.015. Ich hatte meine Short-Position vom Dienstag bereits am selben Abend noch im Gewinn geschlossen. Einen neuen Anlauf warte ich noch ab.

Ende des Monats und auch Anfang des neuen Monats fließen immer Gelder in die Märkte. Das sind die Sparpläne, ETFs und was es alles gibt. Dadurch steigen die Kurse generell eher. Insofern muss ich diesen Zeitpunkt nicht nutzen, um auf fallende Kurse zu setzen.

Unterstützungen im DAX

Die nächsten wichtigen Marken sind jetzt 11.640 – hätte ich beinahe geschrieben. Aber da sind wir schon drunter. Sollte dieser Bereich nachbörslich nicht zurückerobert werden, kann diese Abfahrt weiter gehen.

Dann haben wir 11.480, 11.375 und 11.220 als nächstes auf dem Schirm. Wichtig: All diese Marken können Sie für einen Long-Einstieg nutzen, wenn das Umfeld stimmt.

Und mit Umfeld meine ich den Dow Jones und auch den S&P 500. Schauen Sie auch immer auf die Indizes – denn der DAX marschiert nicht alleine. Sind die USA weiter bärisch, brauchen Sie noch nicht bei 11.480 auf steigende Kurse setzen.

Wann geht weiter aufwärts?

Sollten wir nächsten Monat, also am Dienstag über der 11.670 starten, können wir auch bald die 12.000 Punkte noch erreichen. Dazu fehlt nicht viel. Dass der DAX mehrere Hundert Punkte innerhalb von ein oder zwei Tagen schaffen kann, hat er in letzter Zeit oft bewiesen.

Wir hängen aber noch immer etwas in der Schwerelosigkeit. Der DAX muss noch richtige Signale liefern. Ich habe trotzdem jetzt vor dem Wochenende inklusive Feiertag am Montag meine Long-Positionen geschlossen. Auch Optionsscheine, die long ausgerichtet waren auf Telekom und Rheinmetall, habe ich glattgestellt.

Sell in June?

Sell in May hat offensichtlich nicht gegriffen? Gehen wir in die Verlängerung und kommt jetzt erst im Juni der lang ersehnte Rücksetzer?

Wenn ja, wie weit kann es gehen? Mögliche Rücklaufziele – abgesehen von den oben genannten Marken – wären noch die 11.100 und dann auch die 10.920.

Damit wir wirklich noch einmal ein tieferes Tief sehen können, als das bisherige Corona-Tief – manche rechnen ja immer noch mit einem DAX unter 8.000 Punkten – muss der Kurs aber unter 10.200 Punkte fallen. Erst dann können wir umschwenken und tatsächlich noch einen größeren Bärenmarkt annehmen. Also steigen Sie nicht zu früh in die Shorts ein! Die Tendenz ist aktuell immer noch positiv – auch wenn jetzt die Kurse vielleicht eine Weile konsolidieren dürfen.

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Sehen wir bald wieder fallende Kurse? Das sagt die Volatilität!VDAX New und VIX können weiter steigen. Die heilige Dreifaltigkeit der Indizes aus den USA ist sich nicht wirklich einig und sendet gemischte Signale. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.