Hyundai setzt auf Wasserstoff und E-Mobilität

Hyundai Logo RED_shutterstock_420868492_Jonathan Weiss

Das südkoreanische Unternehmen Hyundai Motors Group setzt auf Wasserstoff und E-Mobilität. Ein guter Ansatz. (Foto: Jonathan Weiss / shutterstock.com)

Heute möchte ich Ihnen hier im Schlussgong einen Autobauer vorstellen, den Sie sicher kennen, den aber, wenn es um das Thema Börse geht, nur die wenigsten Anleger auf dem Schirm haben. Die Rede ist von der koreanischen Hyundai Motor Group, die es in dieser Form erst seit 20 Jahren gibt.

In den vergangenen Jahren war es nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig, ein Fahrzeugbauer zu sein. Die Branche steckt mitten im Technologiewandel. Und dann kam 2020 auch noch die Corona-Krise hinzu. Die Fabriken standen still.

Die Aktienkurse der PKW- und LKW-Bauer implodierten. Der Kurs der Hyundai-Aktie halbierte sich von 30 auf 15 Euro, notiert derzeit aber schon fast wieder bei 30 Euro. Die Corona-Krise überdeckt aber, dass Hyundai Ende 2019 einen ehrgeizigen Plan veröffentlicht hat: Strategy 2025.

Geht die Planung auch nur ansatzweise auf, können die Südkoreaner, zusammen mit der Tochtergesellschaft KIA Motors schon jetzt der fünftgrößte Autobauer der Welt, der Überraschungssieger in der Branche werden. Das würde auch den Aktienkurs in eine neue Dimension führen.

Strategy 2025: Mix aus Elektro und Wasserstoff

Die Strategie der Koreaner ist radikal. Einige Eckpunkte:

1) 2-Säulen-Strategie (grob eingeteilt in Fahrzeugbau und Service).

2) Konkrete Produktionsziele: Ab 2025 Jahresabsatz von 670.000 Elektrofahrzeugen. Davon 560.000 mit Batterie-Antrieb und 110.000 mit Brennstoffzellen-Technologie.

3) Wandel zum Rundum-Anbieter für Mobilitätslösungen

Schauen wir uns einige Punkte etwas genauer an. Was bedeutet Rundum-Anbieter? Bis 2025 will Hyundai nicht nur eine moderne PKW- und LKW-Flotte anbieten, sondern auch Flug-Taxis. Dabei wagen die Südkoreaner in diesem Segment keinen Alleingang, sondern verbünden sich mit dem amerikanischen Fahrdienstanbieter Uber.

Spannende Kooperation mit Uber

Anfang 2020 haben Hyundai und Uber die Kooperation auf der Technologiemesse CES verkündet. Der kommerzielle Start von Uber Elevate wird für 2023 angepeilt. Auf der CES wurde auch bereits das Fluggerät S-A1 vorgestellt, das vier Fluggäste und einen Piloten aufnehmen kann.

Im Bereich der modernen Antriebe sieht Hyundai die größten Chancen bei den Nutzfahrzeugen. Daher der Plan: Bis 2025 will das Unternehmen 17 neue elektrische Nutzfahrzeuge präsentieren. 7 mit Batterie-Antrieb und 10 mit Brennstoffzellen-Antrieb.

Dafür wurde u.a. in der Schweiz die Tochtergesellschaft Hyundai Hydrogen Mobility (HHM) gegründet. Das Unternehmen soll Fahrzeugbau und Infrastrukturaufbau koordinieren. Die Faustformel lautet: Je 10 Brennstoffzellen-Trucks baut HHM eine Wasserstoff-Tankstelle.

Bis 2025 will Hyundai in der Schweiz 1.600 Brennstoffzellen-Trucks auf die Straße bringen, im laufenden Jahr schon die ersten 50.

Hyundai Logo RED_shutterstock_420868492_Jonathan Weiss

Neues zu den Themen Wasserstoff und BrennstoffzelleLesen Sie jetzt, warum ein deutscher Professor glaubt, dass E-Autos ein Nischenprodukt sind und wie es um die Wasserstoff-Technologie bestellt ist. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz