Ibu-Tec: 1. Börsengang im neuen Segment Scale

Kürzlich habe ich Ihnen über Scale, das neue Segment der Deutschen Börse, berichtet. Es handelt sich dabei um ein Segment für kleine und mittelgroße Firmen.

Scale ersetzt den sogenannten „Entry Standard“ und soll u. a. den Zugang zum Kapitalmarkt für Mittelständler erleichtern.

1. Scale-Börsengang: Ibu-Tec

Das neue Börsen-Segment Scale ist am 1. März dieses Jahres gestartet und feiert heute – nur knapp 1 Monat nach dem Startschuss – seinen 1. Börsengang.

Es handelt sich dabei um den in Weimar ansässigen Industrie-Dienstleister Ibu-Tec.

Im Vorfeld des Debüts auf dem Börsen-Parkett waren die Ibu-Tec-Aktien den Investoren zu einem Preis von 16,50 € zugeteilt worden. Die Preisspanne hatte bei 16 – 18 € gelegen.

Damit bewegte sich der Zeichnungs-Preis am untern Ende der vorher angegebenen Spanne.

Erfreulich ist, dass insgesamt alle angebotenen 1,21 Mio. Aktien bei Investoren platziert wurden.

1 Mio. Aktien stammen aus einer Kapital-Erhöhung, 60.000 Aktien aus dem Besitz eines Minderheits-Altaktionärs.

Und weitere 150.000 Aktien wurden als Mehrzuteilungs-Option aus dem Besitz eines Altaktionärs zur Verfügung gestellt.

Damit liegt der gesamte Emissions-Erlös bei rund 20 Mio. €. Dem Konzern fließen brutto 16,5 Mio. € zu. Ibu-Tec hatte im Vorfeld allerdings mit einem Brutto-Erlös von 18 Mio. € gerechnet.

Unterm Strich war die Euphorie im Zusammenhang mit dem Ibu-Tec-Börsengang viel kleiner als die beim viel umjubelten Börsengang der MBB-Tochter Aumann in der vergangenen Woche.

Ibu-Tec im Kurzportrait

Nachdem Sie die wichtigsten Eckdaten des Börsengangs erfahren haben, möchte ich Ihnen das Unternehmen jetzt noch kurz vorstellen.

Ibu-Tec hat im vergangenen Geschäftsjahr mit rund 150 Mitarbeitern einen Umsatz von 17,7 Mio. € erwirtschaftet. Der operative Gewinn (EBIT) belief sich auf 4,1 Mio. €.

Damit ist Ibu-Tec ein recht kleiner Börsen-Neuzugang. Der Emissions-Erlös soll laut Vorstand in einen weiteren Firmen-Standort sowie den Ausbau des Vertriebs investiert werden.

Kommen wir nun noch zum Geschäftsmodell:

Ibu-Tec ist auf die „Veredelung“ von Materialien spezialisiert und beschäftigt sich z. B. mit Pulver-Werkstoffen für Elektroauto-Batterien oder stationäre Speicher für Ökostrom.

Ibu-Tec-Börsengang als „Eisbrecher“ für Scale

Ibu-Tec-Chef Ulrich Weitz sieht den Börsengang seines Konzerns als „Eisbrecher“ für das neue Börsen-Segment Scale. Dies sagte er in einem Interwiev mit der Presseagentur dpa.

Er gehe davon aus, dass sich Scale als Qualitäts-Segment etablieren würde, so Weitz weiter. Daher fühle sich sein Unternehmen dort sehr gut aufgehoben.

Auch ich bewerte die Einführung des neuen Segments Scale positiv undhoffe, dass Herr Weitz Recht behält und der Börsengang von Ibu-Tec tatsächlich eine Art „Eisbrecher“ für Scale ist.

Und auch ich hoffe, dass dem heutigen Börsengang von Ibu-Tec somit schon bald weitere Börsengänge in diesem Segment folgen werden.

Denn: In den vergangenen Jahren war die Zahl der börsennotierten Unternehmen in Deutschland aufgrund von Übernahmen und Fusionen leider deutlich rückläufig.

Und neue Börsengänge bedeuten auch, dass sich der Kurszettel um das eine oder andere aussichtsreiche Konzerne verlängern wird.

Ich bleibe für Sie am Ball und hoffe, Ihnen in den kommenden Monaten noch einige weitere Börsen-Neulinge vorstellen zu können.

30. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt